Abo
  • Services:

Azure: Microsoft entlässt wohl erneut Tausende

Microsoft will sich noch stärker auf den boomenden Cloud-Bereich konzentrieren. Besonders im Ausland sollen Stellen abgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Satya Nadella in Berlin
Satya Nadella in Berlin (Bild: Microsoft)

Microsoft steht erneut vor Massenentlassungen. Der Software- und Cloudkonzern werde für einen großen Umbau zur Konzentration auf das Cloud-Geschäft mehrere tausend Jobs streichen, meldeten die Nachrichtenagentur Bloomberg und der Sender CNBC unter Berufung auf Unternehmenskreise. Hauptsächlich sollten Arbeitsplätze im Bereich Sales wegfallen. Betroffen seien weniger als 10 Prozent der Beschäftigten in dem Bereich, 75 Prozent davon im Ausland.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig

CNBC hatte zuvor von 3.000 Stellen berichtet, diese Zahl aber wieder zurückgezogen. Microsoft bestätigte auf Nachfrage einen Stellenabbau, ohne sich jedoch zur Anzahl zu äußern. "Microsoft implementiert Änderungen", sagte ein Microsoft-Sprecher CNBC. Einige Mitarbeiter würden informiert, dass die Streichung ihrer Arbeitsplätze in Betracht gezogen oder bereits entschieden sei. Es gehe nicht um Sparmaßnahmen. Laut Bloomberg soll der Sales-Bereich sich auf die Cloud konzentrieren.

Microsoft: Stellenabbau ohne Ende

Microsoft hat 71.000 Beschäftigte in den USA und weltweit rund 110.000. Zuletzt entließ Microsoft im Juli 2016 rund 3.000 Beschäftigte. Im Mai 2016 hatte der Konzern angekündigt, im Smartphone-Bereich 1.850 Mitarbeiter abzubauen. Der Stellenabbau treffe die Bereiche Smartphone-Hardware und -Sales-Teams. Betroffen sei auch der globale Sales-Bereich. 900 Entlassungen im Sales-Bereich seien schon vollzogen. Am härtesten war Finnland betroffen, wo 1.350 Jobs gestrichen wurden.

Microsoft hatte im September 2013 Nokias Geschäft mit Mobiltelefonen, Diensten und dazugehörigen Patenten für rund 5,44 Milliarden Euro gekauft. Im Juli 2015 kündigte Microsoft an, 80 Prozent der Kaufsumme von Nokias Handygeschäft abzuschreiben und entließ 7.800 Arbeiter aus dem Bereich. Auf die Nokia-Übernahme hat Microsoft insgesamt bereits 10 Milliarden US-Dollar abgeschrieben und für Restrukturierungen gezahlt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Das Todeskraut 09. Jul 2017

@ derdiedas Dann hast du also richterliche Kompetenzen, dass du so gewagte Aussagen guten...

quadronom 09. Jul 2017

Und ich dachte immer es heisst: »Eeh...sure?!« http://d13n9ry8xcpemi.cloudfront.net/photo...

TC 08. Jul 2017

Gibts dort die Kürzungen... Kreis des Lebens

azel 07. Jul 2017

Jup, vor allem werden Sales-Positionen eingedampft und umgeschult. Die technischen...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /