Abo
  • Services:

Azure: Microsoft bietet Kinect für KI-Systeme an

Ursprünglich war die Bewegungs- und Sprachsteuerung Kinect für Spieler gedacht, nun soll sie in neuer Form unter dem Namen Project Kinect for Azure bei KI-Anwendungen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Kinect for Azure verfügt über einen neuen Tiefensensor.
Project Kinect for Azure verfügt über einen neuen Tiefensensor. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat auf der Entwicklerkonferenz Build eine neue Version seiner Bewegungssteuerung Kinect angekündigt. Sie trägt den Namen Project Kinect for Azure und soll vor allem bei Firmenkunden zum Einsatz kommen - etwa indem der Tiefensensor mit dem Cloud-Dienst Azure und dessen Systemen für künstliche Intelligenz (KI) kombiniert wird, wie der Microsoft-Entwickler Alex Kipman in seinem Blog auf LinkedIn schreibt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Bei Project Kinect for Azure kommt nach Angaben von Kipman ein von Grund auf überarbeiteter Tiefensensor zum Einsatz, der besonders fein aufgelöste Bilder einfängt, sehr wenig Energie benötigt, auch bei Sonnenlicht gut funktioniert und mit relativ niedrigen Kosten herzustellen ist; dieser Sensor soll übrigens auch in der nächsten Version der Hololens verwendet werden.

Project Kinect for Windows ist noch nicht fertig. Interessierte Entwickler können sich auf der offiziellen Webseite für weitere Informationen und Devkits anmelden. Microsoft sieht als mögliche Einsatzbereiche unter anderem Systeme zur Objekterkennung und selbstständigen Navigation von Robotern und Drohnen, Automatisierung in Fabrikanlagen und im Gesundheitswesen sowie allgemeine Kommunikationsanwendungen.

Von den Endkundenversionen der Kinect hatte Microsoft seit 2010 rund 35 Millionen Exemplare abgesetzt, den Großteil davon im Bundle mit der Xbox 360 und der Xbox One. Richtig gut hatte Kinect eigentlich nie funktioniert. Die Bewegungssteuerung übersah ganz gerne mal Bewegungen, die Spracherkennung verstand nur wenige ausgewählte Codewörter. Für ein paar simple Partyspiele reichte das zwar aus, aber komplexe und damit langfristig interessante Sachen waren kaum möglich.

Rund ein halbes Jahr nach dem Verkaufsstart der anfangs nur gemeinsam erhältlichen Xbox One und Kinect im November 2013 war Microsoft dazu übergegangen, seine Konsole auch ohne das Zubehör und zu einem etwas günstigeren Preis anzubieten. Ab diesem Zeitpunkt dürften kaum noch Kinect ausgeliefert worden sein. Im Oktober 2017 hatte das Unternehmen den endgültigen Produktionsstopp der Kinect bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  2. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  3. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

IngFu 08. Mai 2018

... nerven mich immer mehr. Hier wird von der neuen Kinect für nicht-Spiele Anwendungen...

deefens 08. Mai 2018

https://www.youtube.com/watch?v=OuirSrSNgYI Esc+a, dann Esc+enter (ungetestet...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /