Abo
  • Services:
Anzeige
Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein.
Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein. (Bild: Microsoft)

Azure CosmosDB: Eine Datenbank für (fast) den ganzen Erdball

Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein.
Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein. (Bild: Microsoft)

Mit CosmosDB will Microsoft seinen Kunden eine Datenbank anbieten, die überall auf der Welt gleich schnell ist. Das könnte funktionieren, wären da nicht noch zahlreiche Lücken bei der Abdeckung.

Microsofts Azure CosmosDB hat das Ziel, Datenabfragen aus einer Datenbank weltweit mit einer einstelligen Millisekunden-Latenz zu ermöglichen. Eigentlich geht das nicht, denn egal, wo der Server liegt, die Laufwege für die Datenpakete sind einfach zu groß und Anwendung samt Datenbank sind vom Nutzer zu weit entfernt. Microsoft bedient sich deswegen eines Tricks: Die identische Datenbank befindet sich nicht nur an einer Stelle, sondern an vielen. Dadurch werden kurze Datenbank-Latenzen auch in der Nähe des Nutzers möglich, der allerdings auch noch erreicht werden muss (Anwendungslatenz). Der Betreiber des Dienstes, der auf Azure CosmosDB setzt, kann dabei aussuchen, wo seine Datenbank überall schnell verfügbar ist.

Anzeige

Möglich wird das durch die mittlerweile 38 Rechenzentren (Geographic Regions), die als Standorte ausgewählt werden können. Diese sind aber ungleichmäßig verteilt. Wer sich die Karte der anklickbaren Regionen ansieht, der wird zahlreiche Lücken entdecken. Afrika fehlt beispielsweise komplett und in Südamerika gibt es nur einen Ort in Brasilien. Um den pazifischen Raum kümmern sich zwei Azure Regions in Australien und Japan. Im US-Bundestaat Hawaii gibt es nichts. Damit ist klar, dass eine weltweite Verfügbarkeit nicht gegeben ist. Aus Sicht der internetaffinen Bevölkerung sieht dies aber schon besser aus. In so einem Fall befindet sich idealerweise die Anwendung in der Nähe und sie kann auf eine schnell erreichbare Datenbank zugreifen.

Vor allem in Europa und Nordamerika existieren zahlreiche Azure Regions. Für kommerzielle Betreiber sind das oft die wichtigen Märkte plus Süd-, Südost- und Ostasien mit einer ebenfalls guten Abdeckung. Sie können mit einer Lösung dort mit hoher Leistung verfügbar sein.

Seitens Microsoft gibt es eine garantierte geringe Latenz. Beim Schreiben von der Anwendung auf die Datenbank sind es unter 15 Millisekunden in 99 Prozent der Fälle und beim Lesen unter 10 Millisekunden. In der Praxis soll der Wert deutlich unterboten werden, was aber nicht vom Angebot garantiert wird.

Nachtrag vom 12. Mai 2017, 0:48 Uhr

Der Artikel wurde um weitere Informationen ergänzt und es wurde klarer herausgearbeitet, dass Datenbanklatenz und nicht Anwendungslatenz gemeint war.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  2. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel