Abo
  • Services:
Anzeige
Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein.
Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein. (Bild: Microsoft)

Azure CosmosDB: Eine Datenbank für (fast) den ganzen Erdball

Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein.
Die Azure CosmosDB soll weltweit verfügbar sein. (Bild: Microsoft)

Mit CosmosDB will Microsoft seinen Kunden eine Datenbank anbieten, die überall auf der Welt gleich schnell ist. Das könnte funktionieren, wären da nicht noch zahlreiche Lücken bei der Abdeckung.

Microsofts Azure CosmosDB hat das Ziel, Datenabfragen aus einer Datenbank weltweit mit einer einstelligen Millisekunden-Latenz zu ermöglichen. Eigentlich geht das nicht, denn egal, wo der Server liegt, die Laufwege für die Datenpakete sind einfach zu groß und Anwendung samt Datenbank sind vom Nutzer zu weit entfernt. Microsoft bedient sich deswegen eines Tricks: Die identische Datenbank befindet sich nicht nur an einer Stelle, sondern an vielen. Dadurch werden kurze Datenbank-Latenzen auch in der Nähe des Nutzers möglich, der allerdings auch noch erreicht werden muss (Anwendungslatenz). Der Betreiber des Dienstes, der auf Azure CosmosDB setzt, kann dabei aussuchen, wo seine Datenbank überall schnell verfügbar ist.

Anzeige

Möglich wird das durch die mittlerweile 38 Rechenzentren (Geographic Regions), die als Standorte ausgewählt werden können. Diese sind aber ungleichmäßig verteilt. Wer sich die Karte der anklickbaren Regionen ansieht, der wird zahlreiche Lücken entdecken. Afrika fehlt beispielsweise komplett und in Südamerika gibt es nur einen Ort in Brasilien. Um den pazifischen Raum kümmern sich zwei Azure Regions in Australien und Japan. Im US-Bundestaat Hawaii gibt es nichts. Damit ist klar, dass eine weltweite Verfügbarkeit nicht gegeben ist. Aus Sicht der internetaffinen Bevölkerung sieht dies aber schon besser aus. In so einem Fall befindet sich idealerweise die Anwendung in der Nähe und sie kann auf eine schnell erreichbare Datenbank zugreifen.

Vor allem in Europa und Nordamerika existieren zahlreiche Azure Regions. Für kommerzielle Betreiber sind das oft die wichtigen Märkte plus Süd-, Südost- und Ostasien mit einer ebenfalls guten Abdeckung. Sie können mit einer Lösung dort mit hoher Leistung verfügbar sein.

Seitens Microsoft gibt es eine garantierte geringe Latenz. Beim Schreiben von der Anwendung auf die Datenbank sind es unter 15 Millisekunden in 99 Prozent der Fälle und beim Lesen unter 10 Millisekunden. In der Praxis soll der Wert deutlich unterboten werden, was aber nicht vom Angebot garantiert wird.

Nachtrag vom 12. Mai 2017, 0:48 Uhr

Der Artikel wurde um weitere Informationen ergänzt und es wurde klarer herausgearbeitet, dass Datenbanklatenz und nicht Anwendungslatenz gemeint war.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Evonik Resource Efficiency GmbH, Essen, Hanau
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  2. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  3. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  4. USK 12?

    gbpa005 | 07:54

  5. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    xmaniac | 07:47


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel