• IT-Karriere:
  • Services:

So gehen klassisches und Azure Active Directory zusammen

Der einfachste Ansatz ist Azure AD Connect. Das ist ein kleines, von Microsoft zur Verfügung gestelltes Werkzeug, das Benutzerdaten aus einer lokalen Active Directory-Instanz in Azure AD synchronisiert. Perfekt ist das allerdings nicht, denn weil Azure AD eben keine OUs abbildet, gehen diese im schlimmsten Fall verloren.

  • Azure AD ist ein sehr mächtiger Online-Tresor für Benutzerdaten und Passwörter mit vielfältigen Verbindungsmöglichkeiten hin zu anderen Apps. (Quelle: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
  • Mittels Azure AD Connect lassen sich die Inhalte einer Active-Directory-Domäne in Azure AD synchronisieren. (Quelle: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
  • Azure AD lässt sich als Federation-Quelle für Protokolle wie OAuth oder SAML verwenden. (Quelle: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
  • Die Azure Active Directory Domain Services sind ein PaaS-Angebot von Microsoft und verlagern klassisches Active Directory in die Cloud. (Quelle: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
Mittels Azure AD Connect lassen sich die Inhalte einer Active-Directory-Domäne in Azure AD synchronisieren. (Quelle: Microsoft / Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. RENK AG, Augsburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg

Will der Admin die Struktur der in seiner Organizational Unit umgesetzten Berechtigungen für Anwendungen in Azure AD abbilden, muss er das in Azure AD Connect zusätzlich konfigurieren und regelmäßig überprüfen, ob die Synchronisierung auch wie gewünscht klappt.

Die Federation Services nutzen

Die naheliegendste Idee ist Azure AD Connect ohnehin nicht. Denn Azure AD vermag Federation über etablierte Standards wie SAML oder OAuth zu nutzen, hat mithin also zumindest ein entsprechendes Interface. Zudem hat Active Directory in Form der Active Directory Federation Services (ADFS) eine eigene Federation-Komponente, die AD-Benutzerdaten anderen Diensten zur Verfügung stellt.

Kein Wunder, dass Microsoft Azure AD auch mit einer Schnittstelle zu ADFS versehen hat. Konkret funktioniert das so: Der oder die Admin konfiguriert die eigene Active-Directory-Instanz als Federation-Quelle für Azure AD. Nutzer verbinden sich mit Diensten, die an Azure AD angeschlossen sind, mittels ihrer gewohnten AD-Credentials, ohne dass diese zwischen Active Directory und Azure AD synchronisiert wären.

In der Praxis dürfte dieser Ansatz allerdings oft daran scheitern, dass Active Directory in vielen Unternehmen nicht aus dem Internet erreichbar ist oder sein soll. Hier kann ein VPN aus der Cloud womöglich Abhilfe schaffen.

Deep Learning mit Microsoft Azure

Der Application Proxy für Web-Anwendungen

Eine Alternative gibt es möglicherweise für alte Web-Anwendungen, die selbst keine OAuth- oder SAML-Authentifizierung beherrschen, aber auch nicht an Active Directory angebunden sind. Für diese bietet Microsoft den Azure AD Application Proxy, der die Authentifizierung mit den eigenen Nutzerdaten abwickelt und danach über eine spezielle URL an die Legacy-Applikation weiterleitet. Der App Proxy kann dabei wahlweise auf Benutzerdaten aus einem klassischen Active Directory oder Azure Active Directory zugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Was bei Azure AD nicht so gut funktioniertEin ''echtes'' Active Directory in der Cloud 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Konstruktionsspielzeug von LEGO)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)

Korbeyn 19. Jan 2021 / Themenstart

ADFS macht man am besten gar nicht mehr, sondern nutzt Azure PTA oder Password Hash Sync...

Criemo 17. Jan 2021 / Themenstart

Ich kann leider keine links posten Aber wenn man nach Azure Active Directory...

TheUnichi 16. Jan 2021 / Themenstart

Jop, jeder Hobby-Admin macht das besser und sicherer als Microsoft! Ich gebe natürlich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
    •  /