Aya Neo Next 2: Mit Trackpads und Intels Arc-GPU gegen das Steam Deck

Der Aya Neo Next 2 ist mit Trackpads im Stil des Steam Deck ausgestattet. Allerdings soll er mit dedizierter GPU wesentlich schneller sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Next 2 hat zwei Trackpads.
Der Next 2 hat zwei Trackpads. (Bild: AYA)

In einem Livestream hat der CEO von Aya einen neuen Handheld angekündigt. Der Aya Neo Next 2 soll mit aktuellem SoC von AMD oder Intel ausgeliefert werden. Es handelt sich um Ryzen 6000 alias Rembrandt mit dedizierter Radeon-6000-GPU - vermutlich die Radeon RX 6500M und Intels Alder Lake mit neuer dedizierter Arc-GPU (DG2) - beispielsweise die Arc A300M. Intels Grafikeinheit ist die erste Generation von einer Reihe an dedizierten Grafikeinheiten aus Eigenproduktion. Bisher stellte der Konzern primär auf dem Chip integrierte GPUs her.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
  2. Softwareentwickler - CAD/PLM (m/w/d)
    Hays AG, Esslingen
Detailsuche

Durch die schnelleren Grafikeinheiten sollte der Next 2 in Games bessere Bildraten bei höherer Auflösung erreichen. Bisher ist allerdings wenig über die sonstige Ausstattung bekannt. Das Unternehmen nennt etwa weder die Displaygröße und dessen Auflösung noch den verbauten RAM und die SSD. Das Gerät soll allerdings mit Windows 11 laufen und sollte so mit den meisten Games kompatibel sein.

Trackpads an beiden Seiten

Auf ersten Renderbildern erkennen Fans zudem ein neues Design. Der Neo Next 2 erscheint größer als bisherige Handhelds des Herstellers. Außerdem hat sich Aya vom Steam Deck (Test) inspirieren lassen. Unter den Standard-Analog-Sticks und -Steuerkreuzen befinden sich zwei Trackpads. Diese können mittels Daumen bedient werden. Andere Elemente wie Analog-Sticks, vier Schultertasten und vier Aktionstasten sind ebenfalls wieder mit dabei.

  • Aya Neo Next 2 (Bild: Aya)
  • Aya Neo Next 2 (Bild: Aya)
  • Aya Neo Next 2 (Bild: Aya)
  • Aya Neo Next 2 (Bild: Aya)
  • Aya Neo Next 2 (Bild: Aya)
Aya Neo Next 2 (Bild: Aya)

Aya positioniert den Next 2 im eigenen Produktsortiment als High-End-Gerät. Entsprechend teuer dürfte das Gerät beim Verkaufsstart sein. Der aktuelle Aya Neo Next kostet bei Onlineshops um 1.600 Euro. Der setzt allerdings bisher auf eine integrierte Grafikeinheit. Es ist bisher noch nicht bekannt, wann Aya den Aya Neo Next 2 anbieten wird. Typischerweise wird das beim Hersteller dann über eine Crowdfunding-Kampagne gelöst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sportstudent 02. Jul 2022 / Themenstart

Das beschreibt es finde ich ganz gut. Ich hätte gern ein Steam Deck und habe lange...

Sportstudent 02. Jul 2022 / Themenstart

Gut analysiert, danke dafür.

SeargentMofo 01. Jul 2022 / Themenstart

Das ist Unsinn. Es gibt seit Jahren diese Geräteklasse in allen möglichen Preisligen...

Beardsmear 30. Jun 2022 / Themenstart

Ja, das geht. Wobei die die 40 FPS mit 40 Hz Begrenzung kombiniert der beste Kompromiss...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /