• IT-Karriere:
  • Services:

Axon M: ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

Mit dem Axon M wagt sich ZTE an ein Smartphone-Design, das bisher nicht viele Hersteller im Programm hatten: Das Gerät besteht aus zwei Displays, die sich zu einem großen Bildschirm aufklappen lassen. Das Axon M soll auch in Europa erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Axon M von ZTE
Das neue Axon M von ZTE (Bild: ZTE)

Der chinesische Hersteller ZTE hat sein neues Smartphone Axon M vorgestellt. Das Axon M hat zwei Displays, die sich in verschiedenen Konfigurationen nutzen lassen. Die Bildschirme sind mit einem 180-Grad-Gelenk verbunden, so dass sie entweder zusammen genutzt werden können oder einzeln auf der Vorder- und Rückseite des Gerätes. Bereits vor der Veröffentlichung gab es Gerüchte um das Gerät.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London, Swindon (Großbritannien)

Das Konzept erinnert an das Medias W N05-E von NEC. Der Hauptbildschirm des Axon M hat eine Größe von 5,2 Zoll, die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Auf der Rückseite des Smartphones ist ein weiteres Display mit den gleichen Spezifikationen montiert. In zusammengeklapptem Zustand ist nur das vordere Display aktiv, das Axon M fungiert dann als normales Smartphone.

Zweites Display ermöglicht zahlreiche Nutzungsszenarien

Das rückseitige Display kann allerdings nach vorne geklappt werden; ganz aufgeklappt ergänzt es das Hauptdisplay und verdoppelt den Bildbereich. Dieser hat dann eine Größe von 6,75 Zoll. Das Axon M zeigt Inhalte dann auf beide Displays verteilt an. Möglich ist aber auch eine Dual-Funktion, bei der auf jedem der Displays eine unterschiedliche App dargestellt werden kann.

  • Das neue Axon M von ZTE (Bild: ZTE)
  • Das Axon M hat zwei Displays, die sich zusammenklappen lassen. (Bild: ZTE)
  • Das Axon M mit seinen beiden Displays. (Bild: ZTE)
  • Auf den beiden Bildschirmen können unterschiedliche Apps dargestellt werden. (Bild: ZTE)
  • Zusammengeklappt sieht das Axon M aus wie ein normales Smartphone. (Bild: ZTE)
  • Aufgeklappt vergrößert sich das Display auf 6,75 Zoll. (Bild: ZTE)
  • Das Axon M mit seinen beiden Displays. (Bild: ZTE)
  • Im Zelt-Modus können zwei Nutzer die gleichen Inhalte von unterschiedlichen Seiten betrachten. (Bild: ZTE)
Das neue Axon M von ZTE (Bild: ZTE)

Mit der Spiegelfunktion wird der gleiche Bildschirminhalt auf beiden Displays angezeigt. Dann kann das Axon M beispielsweise zwischen zwei Nutzer gestellt werden, die den gleichen Inhalt betrachten können.

Snapdragon 821 und 4 GByte RAM

Technisch gesehen ist das Axon M ein Smartphone der Oberklasse: Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 821, der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Die Kamera auf der Rückseite hat 20 Megapixel.

Wann das Axon M in Europa in den Handel kommt, hat ZTE nicht verraten. Auch ein Preis ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

pigzagzonie 18. Okt 2017

Klar, Android 4.4 ist indiskutabel.

tearcatcher 17. Okt 2017

+1

xxsblack 17. Okt 2017

Diese Version ist aber nur für am Bauch verwachsene. Schon diskriminierend! Btw!: Die...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
Sono Motors
Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
  2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
  3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /