Abo
  • Services:

Axon M: ZTE soll faltbares Smartphone mit zwei Displays planen

Mit dem Axon M soll ZTE ein Smartphone mit zwei Displays planen, die sich zu einem großen Bildschirm aufklappen lassen. Dies würde Multitasking, aber auch die Nutzung von Apps oder Medieninhalten verbessern. Neu ist ein derartiges Konzept allerdings nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
ZTE könnte ein Smartphone mit zwei Displays vorstellen.
ZTE könnte ein Smartphone mit zwei Displays vorstellen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller ZTE soll mit dem Axon M ein Smartphone planen, das zwei Displays eingebaut hat. Diese sollen sich mittels eines Scharniers zu einem 6,8 Zoll großen Bildschirm zusammenfügen lassen. Die Internetseite Android Authority will von den Plänen erfahren haben und verfügt bereits über Fotos des Gerätes.

Smartphone und Tablet in einem Gerät

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Damit könnte das Axon M sowohl als Smartphone wie auch als nahezu vollwertiges Tablet genutzt werden. Die Ränder um die Bildschirme sollen so schmal sein, dass sie in aufgeklapptem Zustand kaum auffallen.

Die Auflösung des kombinierten Displays soll bei 2.160 x 1.920 Pixeln liegen. Laut der Quelle sollen sich auf den Einzelbildschirmen jeweils unterschiedliche Apps starten lassen, die Nutzer dank Multitasking beide gleichzeitig verwenden können.

NEC hatte Smartphone mit gleichem Konzept im Portfolio

Das Konzept eines solchen aufklappbaren Smartphones ist allerdings nicht neu. Der japanische Hersteller NEC hatte bereits auf dem Mobile World Congress (MWC) 2013 sein Gerät Medias W N05-E vorgestellt, das exakt auf dem gleichen Prinzip beruhte. Auch hier konnten Nutzer zwei Displays zu einem großen verbinden.

Die Einzeldisplays hatten eine Größe von 4,3 Zoll, zusammen ergaben sie einen Bildschirm mit einer Größe von 5,6 Zoll. Nach Deutschland hatte es das Media W N05-E nie geschafft.

ZTE will am 17. Oktober 2017 in einer Pressekonferenz neue Smartphones vorstellen. Denkbar ist, dass sich auch das Axon M darunter befindet. Ob das Gerät auch nach Deutschland kommen wird, ist aktuell noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 2,99€
  3. 13,49€

Sharra 02. Okt 2017

Zugegeben, das habe ich dann wohl missinterpretiert. Jetzt habe ich mir die Fotos auf der...

bark 01. Okt 2017

Es soll einfaltbares Display werden. Das Video ist ein NEC gerät


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /