• IT-Karriere:
  • Services:

Dual-Kamera mit zwei Brennweiten

Auf der Rückseite ist neben einem Fingerabdrucksensor die Dual-Kamera verbaut. ZTE setzt auf ein Duo aus normalem Weitwinkel und starkem Weitwinkel. Aufnahmen mit dem Normalobjektiv sehen auf den ersten Blick gut aus, allerdings konnten wir die Kamera nur in einem sehr eingeschränkten Szenario am Messestand ausprobieren und die Bilder nicht auf einem großen Monitor untersuchen.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Deutsche Gesellschaft für Qualität - DGQ Service GmbH, Frankfurt am Main

Die starke Weitwinkelkamera addiert wie beim G6 und G7 Thinq von LG eine neue Perspektive, was uns gut gefällt. Die zweite Kamera, die 20 Megapixel anstatt von 12 Megapixel wie die erste hat, macht auf den ersten Blick etwas weniger ausgeglichen belichtete Bilder. Die Frontkamera hat ebenfalls 20 Megapixel. Insgesamt macht die Kameraausstattung des Axon 9 Pro einen guten Eindruck auf uns.

  • Das neue Axon 9 Pro von ZTE (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Axon 9 Pro hat ein Gehäuse aus Glas. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das OLED-Display ist 6,21 Zoll groß und hat eine Notch am oberen Rand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Axon 9 Pro wird mit Android 8.1 ausgeliefert, das nahezu unverändert ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite ist sehr empfindlich gegenüber Fingerabdrücken. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Dualkamera verwendet zwei verschiedene Brennweiten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Notch ist sehr breit. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Axon 9 Pro lässt sich auch drahtlos aufladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Axon 9 Pro wird mit Android 8.1 ausgeliefert, das nahezu unverändert ist. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Smartphone wird mit Android 8.1 ausgeliefert, das - anders als in der Vergangenheit bei ZTE - nicht stark angepasst ist. Bei seinen vorigen Smartphones hatte der Hersteller stets eine eigene Benutzeroberfläche installiert, die sehr stark verändert war. Dies ist beim neuen Modell nicht der Fall: ZTE setzt hier auf eine nahezu unangepasste Android-Oberfläche, was wir deutlich übersichtlicher und angenehmer zu benutzen finden.

Bei der Vorstellung des neuen Gerätes betonte ZTE zudem, dass regelmäßig Updates angeboten werden sollten. Das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall. Möglicherweise wird dies durch die Verwendung einer weniger stark angepassten Android-Version einfacher.

Die restliche Ausstattung des Axon 9 Pro bewegt sich ebenfalls im Oberklassebereich: Das Smartphone unterstützt WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der Akku mit einer Nennladung von 4.000 mAh kann drahtlos geladen werden.

Fazit

ZTE nutzt das Fehlen von Top-Smartphones der großen Hersteller auf der Ifa 2018 aus und hat mit dem Axon 9 Pro ein äußerst interessantes Gerät präsentiert. Das Smartphone hat im Grunde alles, was von einem Oberklasse-Smartphone erwartet wird und spart auch nicht an feinen Extras wie drahtlosem Laden, HDR10-Unterstützung oder der automatischen Anpassung der Farbtemperatur des Displays.

Auch die Kamera macht einen guten ersten Eindruck, die einzigen kleinen Kritikpunkte sind für uns das etwas lasche Design und die Dicke des Smartphones. Bei einem Preis von 650 Euro braucht sich das Axon 9 Pro aber nicht vor der Konkurrenz zu verstecken; für uns ist das Gerät das bisher interessanteste Smartphone der Ifa 2018.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Axon 9 Pro im Hands on: ZTE meldet sich eindrucksvoll zurück
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,29€
  2. 4,49€

Bosancero 03. Sep 2018

200¤ mehr, mit Android aus 2017, 64GB mehr, dafür keine Speicherkarte, 3.5mm weg...

Bosancero 03. Sep 2018

ZTE und Updates... mehr muss man dazu nicht sagen.

Darr 01. Sep 2018

Oder täuscht mich das???

MacDuncan 01. Sep 2018

Das ZTE hat sogar Qi und einen größeren Akku...ich will es auch überhaupt nicht schlecht...

torrbox 31. Aug 2018

Mir gefällt notch nicht, aber ich finde es ist genial platzsparend, da der Platz in der...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /