• IT-Karriere:
  • Services:

Axon 10s Pro: ZTE stellt erstes Smartphone mit Snapdragon 865 vor

Ende 2019 hat Qualcomm sein neues SoC Snapdragon 865 vorgestellt, bisher gibt es aber noch kein Smartphone, das den Chip verwendet. ZTE hat mit dem Axon 10s Pro nun ein Gerät vorgestellt, das das SoC verwendet - ein Veröffentlichungsdatum ist allerdings noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Axon 10s Pro von ZTE
Das Axon 10s Pro von ZTE (Bild: ZTE)

Der chinesische Hersteller ZTE hat das Smartphone Axon 10s Pro vorgestellt. Bei dem Gerät handelt es sich um eine neue Version des im letzten Jahr präsentierten Axon 10 Pro, bei dem ZTE das SoC ausgetauscht hat. Das neue Modell ist das erste vorgestellte Smartphone, das Qualcomms neuen Snapdragon 865 verwendet.

Stellenmarkt
  1. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. INIT Group, Karlsruhe

Technisch gesehen ist das Axon 10s Pro dem Axon 10 Pro sehr ähnlich: Das neue Modell hat wieder einen 6,47 Zoll großen AMOLED-Bildschirm. Auch die Dreifachkamera auf der Rückseite entspricht der des Axon 10 Pro, die Hauptkamera verwendet wieder einen 48-Megapixel-Sensor.

Anstelle des beim Axon 10 Pro verwendeten Snapdragon 855 verbaut ZTE beim Axon 10s Pro allerdings den Snapdragon 865, den Qualcomm im Dezember 2019 vorgestellt hat. Auch beim Speicher hat der Hersteller nachgelegt: Das neue Modell kommt mit 12 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher. Das Modell des Vorjahres hat 6 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher.

Der Akku hat weiterhin eine Nennladung von 4.000 mAh, ausgeliefert werden soll das Axon 10s Pro wieder mit Android 9. Das Smartphone unterstützt 5G und Wifi 6.

Veröffentlichungszeitpunkt ist aktuell noch nicht bekannt

Wann das Axon 10s Pro tatsächlich in den Handel kommen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt; auch der Preis ist noch unbekannt. Je nach Veröffentlichungsdatum ist es möglich, dass das Axon 10s Pro nicht das erste Smartphone mit dem Snapdragon 865 ist, das auch tatsächlich auf den Markt kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...

Meldryt 10. Feb 2020

...es ist zum Kotzen. Ich warte seit Wochen auf eine positive Nachricht bezüglich...

TrollNo1 10. Feb 2020

Ach ja, WIFI 6 aus dem Marketing ist für technische Leute 802.11ax

TrollNo1 10. Feb 2020

Stellen die auch Hardware für Netzwerkinfastruktur her?


Folgen Sie uns
       


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /