Abo
  • IT-Karriere:

Axon 10 Pro: ZTE bringt Top-Smartphone auch mit 5G nach Deutschland

Das Axon 10 Pro von ZTE soll auch in Deutschland als 5G-Version in den Handel kommen und 900 Euro kosten. Die 4G-Version liegt mit 600 Euro auf einem überraschend niedrigen Preisniveau, wenn man die Hardwareausstattung betrachtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Axon 10 Pro von ZTE
Das Axon 10 Pro von ZTE (Bild: ZTE)

Der chinesische Hersteller ZTE hat die Euro-Preise für sein aktuelles Top-Smartphone Axon 10 Pro bekanntgegeben: In Deutschland soll das Gerät 600 Euro kosten, als 5G-Version 900 Euro. Beim Nachfolger des Axon 9 Pro setzt ZTE wieder auf das Rezept aus guter Hardware zu einem verhältnismäßig niedrigen Preis.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Deichmann SE, Essen

So arbeitet in beiden Versionen des Axon 10 Pro Qualcomms Snapdragon-855-Prozessor, der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher dürfte bei der normalen Version des Smartphones 128 GByte groß sein, die 5G-Variante soll mit 256 GByte in den Handel kommen.

OLED-Display und Dreifachkamera mit Teleobjektiv

Das OLED-Display ist bei beiden Modellen 6,47 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Die 20-Megapixel-Frontkamera ist in einer kleinen Notch untergebracht. Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera verbaut, die aus einem 48-Megapixel-Hauptsensor, einer Weitwinkelkamera mit 20 Megapixeln und einer Telekamera mit 8 Megapixeln besteht.

  • Das Axon 10 Pro von ZTE (Bild: ZTE)
  • Das Axon 10 Pro von ZTE (Bild: ZTE)
  • Das Axon 10 Pro von ZTE (Bild: ZTE)
  • Das Axon 10 Pro von ZTE (Bild: ZTE)
Das Axon 10 Pro von ZTE (Bild: ZTE)

Das Axon 10 Pro wird mit Android 9 ausgeliefert, ZTE installiert seine eigene Benutzeroberfläche Mifavor in der Version 9.1. Der Akku soll bei den neuen Smartphones auch bei intensiver Nutzung bis zu elf Stunden durchhalten - wie dieser Wert gemessen wurde, erklärt der Hersteller jedoch nicht.

Die LTE-Version des Axon 10 Pro soll ab dem 8. Mai 2019 in Deutschland erhältlich sein. Die 5G-Variante soll zu einem späteren, noch nicht näher definierten Zeitpunkt in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Steffo 02. Mai 2019

600 und 900 machen 300 Euro Differenz.


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /