Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Axon 10 Pro von ZTE kostet in der LTE-Version in Deutschland 600 Euro. Die 5G-Variante soll später auf den Markt kommen und für 900 Euro verkauft werden.

Fazit

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe
  2. windeln.de, Munich

Das Axon 10 Pro ist ein sehr gut ausgestattetes Smartphone mit Oberklasse-Hardware und einem starken Akku zu einem verhältnismäßig niedrigen Preis. Mit 600 Euro ist das Gerät noch einmal 100 Euro preiswerter als das Oneplus 7 Pro, mit dem es sich einige Ausstattungsmerkmale teilt wie etwa den Prozessor oder die Größe des Arbeitsspeichers.

In bestimmten Bereichen weist das Axon 10 Pro gegenüber dem Oneplus 7 Pro Vorteile auf, etwa bei der Möglichkeit des drahtlosen Ladens. Auch wer der automatisch ausfahrenden Frontkamera des neuen Oneplus-Smartphones nicht traut, findet beim ZTE-Gerät eine ganz gewöhnlich in einer Notch verbaute Kamera vor.

Der für uns sichtbarste Unterschied ist die Hauptkamera: Das Axon 10 Pro macht beileibe keine schlechten Bilder, in manchen Bereichen kommen diese aber nicht an die des Oneplus 7 Pro heran. So bietet der 48-Megapixel-Modus, der eigentlich eine merklich verbesserte Schärfe aufweisen sollte, keine wirklichen Vorteile gegenüber dem normalen 12-Megapixel-Modus.

  • Eine mit dem Superweitwinkelobjektiv des Axon 10 Pro gemachte Tageslichtaufnahme; die Farben sind sehr intensiv. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Bildausschnitt des Oneplus 7 Pro ist identisch, die Farben allerdings merklich weniger intensiv. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei der Hauptkamera des Axon 10 Pro ist die Belichtung gut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das gleiche Motiv mit dem Oneplus 7 Pro aufgenommen; die dunklen Bereiche sind etwas besser ausgeleuchtet, die hellen Stellen dafür etwas heller. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit dem Teleobjektiv des Axon 10 Pro (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Oneplus 7 Pro zum Vergleich (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein Detailausschnitt eines mit der Hauptkamera des Axon 10 Pros gemachten Fotos (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich ein Ausschnitt aus einem Foto, das mit dem Oneplus 7 Pro entstanden ist: Die Details sind weniger überschärft und dadurch etwas feiner. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Axon 10 Pro ermöglicht wie das ...
  • ... Oneplus 7 Pro Aufnahmen bei vollen 48 Megapixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Axon 10 Pro führt die volle Auflösung aber nicht zu sehr viel mehr Details oder Schärfe, verglichen mit dem 12-Megapixel-Bild - das Foto ist aber größer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Oneplus 7 Pro wird der Bildeindruck zwar weicher, die Details nehmen aber zu. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Frontkamera des Axon 10 Pro macht in schwierigen Bildsituationen manchmal Fehler bei der Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Aufnahme mit unscharfem Hintergrund, gemacht mit dem Axon 10 Pro; der Hintergrund ist in diesem Beispiel überbelichtet, dadurch wirkt die Unschärfe unrealistisch. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Beim Oneplus 7 Pro finden wir die Aufnahme gelungener. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Axon 10 Pro gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine mit dem Oneplus 7 Pro gemachte Tageslichtaufnahme (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Bei Motiven wie bunten Blumen zeigt sich, dass die Sättigung des Axon 10 Pro sehr stark ist. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Zum Vergleich: Das mit dem Oneplus 7 Pro gemachte Bild wirkt realistischer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Axon 10 Pro von ZTE hat einen 6,47 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine dreifache Hauptkamera eingebaut. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Frontkamera ist in einer Notch am oberen Bildschirmrand verbaut. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Hauptkamera besteht aus einer Weitwinkelkamera, einer Superweitwinkelkamera und einer Telekamera. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Das Axon 10 Pro wird über einen USB-C-Anschluss geladen - oder drahtlos. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Das OLED-Display gefällt uns gut, die Schärfe reicht aus. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Kamera macht gute Bilder, wir haben aber den Eindruck, dass bessere Software zu noch besseren Fotos führen würde. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
Die Kamera macht gute Bilder, wir haben aber den Eindruck, dass bessere Software zu noch besseren Fotos führen würde. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Auch bei sehr dunklen Aufnahmesituationen macht das Oneplus 7 Pro die besseren Bilder. Die meisten Aufnahmeszenarien meistert das Axon 10 Pro aber gut. Außerdem besteht noch die Hoffnung, dass ZTE die Bildqualität mit einem Update etwas verbessern kann.

Für 600 Euro halten wir das Axon 10 Pro für ein gelungenes Gesamtpaket; der Preis ist für ein Smartphone mit derartiger Prozessorausstattung eher niedrig. Es ist zudem anzunehmen, dass das Smartphone in den kommenden Monaten noch günstiger werden wird. Für diesen Preis ist die Auswahl an Geräten mit vergleichbarer Hardware gering - wer also auf der Suche nach einem weniger teuren Top-Smartphone ist, sollte sich das Axon 10 Pro einmal anschauen.

 Snapdragon 855 und 6 GByte RAM
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

hl_1001 10. Sep 2019

Im Gegensatz zum Artikel handelt es sich beim Axon 10 um einen amoled Bildschirm - mit...

crazypsycho 11. Jun 2019

Scroll mal bisschen hier durch. Es wurde schon detailliert erklärt, dass die ARMs...

Heldbock 07. Jun 2019

Brauch ich nicht, hab ja derzeit den Fingerabdrucksensor vorne beim Oneplus 3T. Aber...

Liwj 29. Mai 2019

Ist Google in China gesperrt? Ich war jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr da, aber...

Phantom 28. Mai 2019

Das S7 ist halt nach genau 3 Jahren raus aus dem monatlichen Programm. Mal sehen was...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /