• IT-Karriere:
  • Services:

Axis: Yahoo veröffentlicht eigenen Browser

Nun hat auch Yahoo einen eigenen Browser veröffentlicht. Bei Axis steht die Integration von Yahoos Suchmaschine im Mittelpunkt. Der Browser steht in einer mobilen Variante für iPhone und iPad sowie als Plugin für diverse Desktopbrowser zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Axis als iOS-App und Plugin für Desktopbrowser
Axis als iOS-App und Plugin für Desktopbrowser (Bild: Yahoo)

Ein komplett neuer Weg, um zu suchen, so preist Yahoo seinen neuen Browser Axis an. Allerdings handelt es sich letztendlich gar nicht um einen richtigen Browser, sondern vielmehr um einen Browseraufsatz. Denn Axis steht für die Desktopbrowser Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari als Plugin bereit, verzichtet also auf eine eigene Browserengine.

Stellenmarkt
  1. Mediaopt GmbH, Berlin
  2. RUAG Ammotec GmbH, Fürth

Gleiches gilt auch im mobilen Bereich: Hier bietet Yahoo Axis für iPhone und iPad zwar als App an, greift dabei aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auf die Komponente UIWebView von iOS zurück, um Webseiten anzuzeigen.

Axis soll sich vor allem durch sein Interface und die Integration mit Yahoos Suche von anderen Browsern abheben: Es gibt nur ein Eingabefeld für URLs und Suchanfragen. Schon während der Eingabe zeigt der Browser unter dem Eingabefeld Suchergebnisse an, einschließlich kleiner Vorschaubilder der Ergebnisse. Die Suche wird dadurch fester Bestandteil des Browsers, so dass Nutzer die jeweilige Website nicht mehr verlassen müssen, um etwas zu suchen oder zu den letzten Suchergebnissen zurückzukehren.

Die Vorschaubilder spielen dabei eine zentrale Rolle und werden auch zu allen Bookmarks angezeigt. Yahoo hat zudem Pinterest und Funktionen zum Teilen integriert.

In der iOS-Version sitzt das Eingabefeld in der oberen linken Ecke, in den Desktopbrowsern unten links.

Synchronisation über alle Geräte

Yahoo Axis synchronisiert sich geräteübergreifend, so dass überall die gleiche, personalisierte Homepage zur Verfügung steht und eine Surf-Session jederzeit an einem anderen Rechner, Smartphone oder Tablet fortgesetzt werden kann.

  • Yahoo Axis
  • Yahoo Axis auf dem Desktop
  • Yahoo Axis für iOS
Yahoo Axis

Da Axis in Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari integriert ist, bietet Yahoos Ansatz hier einen echten Mehrwert, funktioniert die Synchronisation dadurch doch auch browserübergreifend.

Cocktails als Basis

Technisch umgesetzt wurde Axis mit Yahoo Cocktails, einer mobilen Entwicklungsplattform, die auf dem von Yahoo als Open Source freigegebenen Javascript-MVC-Framework Mojito und der Cloud-basierten Hostingumgebung Manhatten basiert. Dabei kommen HTML5, CSS3, Javascript und Node.js zum Einsatz.

Yahoo Axis steht unter axis.yahoo.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

microsoftanhänger 27. Mai 2012

naja ganz richtig wohl eher "browser toolbar" ... mich nervt es eh schon abartig wenn...

Thobar 27. Mai 2012

... Nur darum geht es. Man kann seine Surf-Sessions auf jedem Gerät fortsetzen - ja...

lottikarotti 24. Mai 2012

Das war auch mein erster Gedanke :-) Wenn man für's Web entwickelt, hat man oft genug mit...

Anonymer Nutzer 24. Mai 2012

Nur wolkenlos kann die Sonne richtig schön runter scheinen :)

tenso 24. Mai 2012

Ich würd's nicht installieren. http://nikcub.appspot.com/posts/yahoo-axis-chrome...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
      Spitzenglättung
      Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

      Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
      Ein IMHO von Friedhelm Greis

      1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
      2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
      3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

        •  /