• IT-Karriere:
  • Services:

Axialflusselektromotor: Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

Elektromotoren könnten bald wesentlich stärker, kleiner und effizienter arbeiten. Magnax arbeitet an Axialflussmotoren, die weniger Kupfer erfordern und künftig nicht nur in Autos, sondern auch in Elektromotorrädern und Elektroflugzeugen eingesetzt werden könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Magnax-Axialflusselektromotor
Magnax-Axialflusselektromotor (Bild: Magnax)

Ein Startup aus Belgien arbeitet an der Entwicklung besserer Elektromotoren. Magnax entwickelt sogenannte Axialflussmotoren, bei denen der magnetische Fluss parallel zur Drehachse verläuft, wodurch ein einfacher Aufbau der Kupferwicklungen ermöglicht wird. Die Motoren sind dadurch wesentlich leichter als Standard-Radialflussmotoren, die einen erheblichen Kupferüberhang an den Enden der Spulen haben. Magnax nutzt zudem Kupferdraht mit rechteckigem Querschnitt, um mehr Kupfer auf gleichen Raum zu packen, wie Electrek berichtet.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Dürr Systems AG, Goldkronach

Auch die Kühlung von Axialflussmotoren ist effizienter realisierbar. Da die Spulen direkt gegen das äußere Motorgehäuse gedrückt werden können, können sie schneller abkühlen als bei Radialflussmotoren, wo die Spulenwärme durch den Stator des Motors übertragen werden muss.

Der Motor soll bis zu 15 kW/kg Spitzenleistung oder 7,5 kW/kg Nennleistung erzielen. Magnax will die ersten Prototypen bis Ende 2018 präsentieren. Der Prototyp soll einen Durchmesser von 275 mm und ein Gewicht von 22,5 kg bei einer Leistung von 300 bis 408 kW aufweisen. Auch eine kleinere 7-kg-Version des gleichen Motors mit einem Durchmesser von 185 mm und einer Spitzenleistung von 84 kW ist geplant. Diese Motoren könnten nicht nur in Elektroautos eingebaut werden, sondern auch in Elektromotorrädern oder Elektroflugzeugen. In Windkraftanlagen ließen sie sich als Generatoren verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ mit Rabattcode "POWEREBAY7" (Bestpreis)
  2. (u. a. Project Cars 2 für 5,49€, Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (Nintendo Switch Download...
  3. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)
  4. (u. a. Asus VivoBook S14 inkl. Microsoft 365 Single für 699€, LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED für 1...

M.P. 07. Mai 2018

Bei einem 25 km/h schnellen Fahrzeug eher eine akademische Diskussion ... Wenn es...

M.P. 07. Mai 2018

Steuern, Versicherung und Erwerb des Führerscheins machen das Klein...

joediboe 07. Mai 2018

Autos gibt's auch schon ne Weile. Vom Prinzip her.

joediboe 07. Mai 2018

Alle 10 Jahre (seit ca. 1880) kommt einer geflogen und sagt wir treiben Autos jetzt...

Ach 06. Mai 2018

Ziemlich interessant. Der Radial-Flux-Motor eignet sich anscheinend ziemlich gut zum...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

    •  /