Abo
  • IT-Karriere:

Googles Marktmacht als eigentliches Problem

Golem.de: Eine Art Vergütungszwang wurde schon in Spanien ausprobiert und führte dazu, dass Google sein Angebot Google News beendet hat - zum Nachteil für kleinere Nachrichtenportale, die nun schwerer von Nutzern gefunden werden können. Ist das in Ihrem Sinne?

Stellenmarkt
  1. Choice GmbH, Nürnberg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Voss: Ich gehe nicht davon aus, dass Google News den ganzen Kontinent ignorieren wird. Wenn das dennoch auf europäischer Ebene passieren würde, könnte sich dann ja auch eine eigene europäische Presseplattform entwickeln. Dann sollten die Presseverlage sich zusammentun und vielleicht etwas Eigenes aufbauen. Das lässt sich aber nur mit Einigkeit in der Verlagswelt herstellen. Wenn das nicht gegeben sein wird, weiß ich auch nicht, ob man nicht doch an Gleichbehandlungsregelungen arbeiten sollte. Nur würde man dann noch mehr in die Freiheiten eingreifen.

Golem.de: Besteht das eigentliche Ziel des Leistungsschutzrechts also darin, Google und andere Suchmaschinen vom Markt zu verdrängen und eine eigene Plattform aufzubauen?

Voss: Hier zeigt sich, dass die Marktmacht von Google das eigentliche Problem ist. Leider hat es der Gesetzgeber bislang total versäumt, sich dieser Frage anzunehmen und an dieser Stelle zu regulieren. Was müsste eigentlich eine Suchmaschine mit einem bestimmten Marktanteil für Erfordernisse erbringen? Das hätte man eigentlich schon lange mal machen können - oder eher müssen. Nur das lässt sich leider nicht über das Urheberrecht regeln.

Golem.de: Dennoch wird mit dem Leistungsschutzrecht versucht, an dieser Stelle die Marktmacht von Google anzugreifen und von dessen Werbeeinnahmen zu profitieren. Ist das also zum Scheitern verurteilt?

Voss: Nichts zu tun, ist auch keine Option. Die übergeordnete Idee ist eigentlich: Wie komme ich aus dieser Abhängigkeit heraus? Meines Erachtens müsste der Gesetzgeber da grundsätzlich anders vorgehen und Marktmacht regulieren, anstatt über Nebenkriegsschauplätze versuchen zu retten, was zu retten ist. Ob das Leistungsschutzrecht am Ende das Heilmittel sein wird, weiß ich auch nicht. Es ist nur der Versuch, dieses Ungleichgewicht, das im Moment herrscht, irgendwie besser auszugleichen.

Golem.de: Wäre es nicht besser, gar nichts zu tun, als etwas Falsches zu tun?

 Vergütungsverpflichtung als nächster SchrittGesetzgeber ist nicht flexibel genug 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

Frau_Holle 20. Feb 2018

Man hätte den Artikel auf diesen Satz reduzieren können. Änderungen ? Nein Danke. War...

azeu 20. Feb 2018

Wenn ein Kleiner nach dem Staat schreit, weil er sich gegen die Großen nicht durchsetzten...

Umdenker 19. Feb 2018

Vielen Dank für diesen Link. Viel eindeutigere direkte politische Einflussnahme durch...

Umdenker 19. Feb 2018

Das mag sein. Dazu kann ich nur zwei Dinge sagen. Erstens, wenn Politik wirklich soweit...

Muhaha 19. Feb 2018

SPON provoziert über die Kolumnisten gerne mit provokanten Aussagen aus ALLEN...


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

    •  /