Abo
  • Services:

Axanar: Paramount und CBS verklagen Macher von Star-Trek-Fanfilm

Der Grad an Professionalität scheint zu hoch gewesen zu sein: Die Rechteinhaber von Star Trek verklagen die Macher von Axanar, einem Fanfilm, der im Star-Trek-Universum spielt. Dessen Produktionsteam hofft weiter auf eine gütige Einigung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Titelraumschiff des unabhängigen Fanfilms Axanar
Das Titelraumschiff des unabhängigen Fanfilms Axanar (Bild: Axanar)

Die Rechteinhaber des Star-Trek-Franchises, Paramount und CBS, verklagen die Produzenten des Fanfilms Axanar wegen Urheberrechtsverletzung. Dies hat zuerst Hollywood Reporter berichtet. Axanar-Produzent Alec Peters hat die Klage mittlerweile in einem Statement auf Facebook bestätigt, die Klageschrift ist im Internet einsehbar.

Stellenmarkt
  1. Landesbank Hessen-Thüringen, Offenbach am Main
  2. Amprion GmbH, Pulheim

Die Kanzlei Loeb & Loeb hat demzufolge im Namen von Paramount und CBS Klage wegen mehrerer Urheberrechts- und Markenverletzungen eingereicht. Gegenüber Hollywood Reporter erklären die beiden Studios in einem gemeinsamen Statement: "Die Produzenten von Axanar machen einen Film, den sie selbst als professionellen, unabhängigen Star-Trek-Film bezeichnen. Ihre Aktivitäten verletzen klar unser Urheberrecht, das wir schützen werden."

Produzent ist überrascht

Axanar-Produzent Peters zeigt sich von der Klage überrascht. "Axanar ist ein Fanfilm. Wie andere Fanfilme auch ist Axanar basierend auf einer sehr langen Beziehung zwischen den Fans und den Produktionsstudios [Paramount und CBS, Anmerkung vom Autor] in die Produktionsphase eingetreten", erklärt Peters. "Ich bin enttäuscht, von der Klage aus den Medien erfahren zu haben."

In der Vergangenheit gab es bereits einige Star-Trek-Fanfilme, stellenweise sogar unter Mitwirkung ehemaliger Schauspieler der Serie. Ausschlaggebend für die Klage gegen Axanar dürfte der Grad der Professionalisierung sein: Das Produktionsteam hat per Crowdfunding über eine halbe Million US-Dollar gesammelt, um den Film professionell drehen zu können.

An der Produktion sind zudem auch Personen beteiligt, die bei früheren Star-Trek-Projekten von Paramount und CBS mitgewirkt haben. Im Hinblick auf den Start des neuen offiziellen Star-Trek-Films Beyond im nächsten Jahr sowie einer neuen Serie im Jahr 2017 könnten die beiden Rechteinhaber schlicht einen unabhängigen, professionell aufgezogenen Film vermeiden wollen.

Geschichte spielt vor der ersten Star-Trek-Serie

Axanar spielt 21 Jahre vor dem Zeitpunkt der ersten Star-Trek-Serie mit Captain Kirk. Der Film handelt vom Krieg zwischen der Föderation und dem klingonischen Imperium, im Zentrum der Handlung steht die Figur Gareth von Izar. Wie in anderen Fanprojekten kommen auch in Axanar zahlreiche in den Serien und Filmen von Paramount und CBS vorkommende Rassen vor. Ursprünglich sollten die Dreharbeiten im Januar 2016 beginnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 519€
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)

Salcedo 20. Okt 2017

Absolut! Ich bin ein Unterstützer der Tatsache, dass das alles aus unseren Köpfen geht!

IchBinFanboyVon... 04. Jan 2016

Welche fanbase meint du? Die paar Figuren die noch dabei sind, oder die Millionen die...

XENofACTz 04. Jan 2016

Kung furry ist ein Beispiel für einen per crowdfounding "hoch" Finanzierten Film. Der...

Moe479 03. Jan 2016

jup er hat sich den titel "Zerstörer der Universen" verdient.

Single Density 02. Jan 2016

Axanar ist wirklich super gemacht. In der Tat wird irgendwann der Zeitpunkt kommen (oder...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /