Abo
  • Services:

Axanar: Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

Edel sei das Föderationsmitglied, unziemlichem Tun abhold - und nicht kommerziell: Das Filmunternehmen Paramount/CBS hat wie angekündigt Regeln für Fanfilme aus dem Star-Trek-Universum herausgegeben. Sie enthalten formale wie inhaltliche Vorgaben.

Artikel veröffentlicht am ,
Raumschiff USS Enterprise: Leidenschaft für Star Trek
Raumschiff USS Enterprise: Leidenschaft für Star Trek (Bild: Perfect World)

Die Uniform bleibt hochgeschlossen, wer darin steckt keusch und nüchtern: Paramount/CBS hat Richtlinien für Filme aufgestellt. Das US-Filmunternehmen hatte solche Regeln kürzlich angekündigt, als es bekanntgab, den Rechtsstreit mit den Produzenten des Star-Trek-Fanfilms Prelude To Axanar beenden zu wollen.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Mit den Richtlinien wolle das Unternehmen Fans der Science-Fiction-Serie dazu motivieren, selbst kreativ zu werden und eigene Filme zu produzieren, mit denen sie "ihre Leidenschaft für Star Trek" zeigen. Solange die Regeln eingehalten werden, werde CBS/Paramount keinen Einspruch erheben oder dagegen klagen.

Der Film darf nicht Star Trek heißen

Bedingung ist, dass die Filme nicht kommerziell sind. Das schließt ein, dass sie nicht auf DVD oder Blu-ray verbreitet werde dürfen. Sie müssen eine eigene Handlung haben, dürfen also keine Nacherzählung oder Reproduktion einer vorhandenen Star-Trek-Produktion sein. Die Bezeichnung Star Trek darf nicht im Titel auftauchen. Der Untertitel muss aber "Eine Star Trek Fan Produktion" lauten. Schließlich darf der Film nicht länger als 15 Minuten sein, und eine Serie darf zwei Folgen haben.

Neben formalen macht CBS/Paramount auch inhaltliche Vorgaben: So müssen die Produktionen "familienfreundlich und für die öffentliche Vorführung geeignet" sein. Das bedeutet, Captain Kirk muss die Uniform anbehalten und darf keinen Sex haben. Rauchen ist ebenso tabu wie Alkohol und andere Drogen. Sogar von den interstellaren Bösewichtern wird gutes Benehmen erwartet: Schädliche oder illegale Handlungen sowie beleidigende, betrügerische, verleumderische, bedrohliche oder ausfallende Inhalte sind nicht erwünscht.

Klingonisch ist geschützt

CBS/Paramount hatte die Produzenten des Fanfilms Prelude To Axanar Ende vergangenen Jahres verklagt. Diese hätten, argumentierte das Filmunternehmen, mit ihrem Film Marken- und Urheberrecht des Filmunternehmens verletzt. Darunter sei auch die Sprache Klingonisch.

Im Mai erklärte CBS/Paramount dann, das Verfahren einstellen zu wollen. Dafür hatte sich unter anderem Justin Lin eingesetzt, Regisseur des kommenden Star-Trek-Films Star Trek: Beyond und seit langem Fan der Serie. Bis dato läuft das Verfahren aber noch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

Hotohori 27. Jun 2016

Star Trek Fanfilme gibt es mindestens seit 20 Jahren. Damals bin ich auch selbst über den...

Der Held vom... 26. Jun 2016

Welches Kind und welcher Brunnen sollten das sein? Selbst in diesem - wohlgemerkt...

tingelchen 25. Jun 2016

Was die Uniformen sehen denen aus StarTrek ähnlich... purer Zufall... ehrlich Was die...

robinx999 25. Jun 2016

Wenn es von der Länge abhängt dann ist Sherlock aber auch keine Serie sondern eine...

robinx999 25. Jun 2016

Das Problem ist wohl das Parodien erlaubt sind Satire aber nicht (zumindest nicht nach US...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

      •  /