• IT-Karriere:
  • Services:

AWS Translate: Amazons Übersetzungstool unterstützt 22 weitere Sprachen

Ob E-Mails, Webseiten oder Texte: AWS Translate kann Kunden bei der Übersetzung helfen. Das ist mittlerweile in 54 Sprachen möglich. Merkwürdig: Obwohl diverse afrikanische Sprachen unterstützt werden, ist der Dienst in der einzigen afrikanischen AWS-Region noch deaktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
AWS Translate kann Text übersetzen.
AWS Translate kann Text übersetzen. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Amazons Textübersetzungstool AWS Translate wird um 22 Sprachen erweitert. Das gibt das Unternehmen bereits vor der eigenen Entwicklerkonferenz Re:invent bekannt. Dazu gehören einige afrikanische und osteuropäische Sprachen. Unterstützt werden: Afrikaans, Albanisch, Amharisch, Aserbaidschanisch, Bengalisch, Bosnisch, Bulgarisch, Dari, Estländisch, Georgisch, Hausa, kanadisches Französisch, Kroatisch, Lettisch, Paschtunisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Somali, Swahili, Tagalog und Tamil.

Stellenmarkt
  1. REALIZER GmbH, Bielefeld
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Insgesamt kann die Software dadurch mittlerweile 54 Sprachen in andere Sprachen - 2.804 Sprachpaare - übersetzen. Das Unternehmen hat zudem einige Regionen für den Dienst hinzugefügt: Nordkalifornien, London, Paris, Stockholm, Hong Kong und Sydney. Eine vollständige Liste der Verfügbarkeitszonen zeigt Amazon in einer Übersichtstabelle. Merkwürdig daran ist: Die einzige afrikanische AWS-Region Bahrain im Persischen Golf unterstützt Translate nicht. Dabei hat Amazon gerade diverse afrikanische Sprachen ergänzt.

15 US-Dollar für eine Million Zeichen

AWS Translate lässt sich als Cloud-Dienst in diverse Drittprogramme implementieren - etwa über das AWS SDK für C++, Ruby oder andere Programmiersprachen. Texte können mit einem API-Aufruf übersetzt und beispielsweise als String weiterverarbeitet werden. Kunden können so beispielsweise E-Mails, journalistische Texte oder Webseiten übersetzen. Der Dienst ist daher eher ein indirekter Konkurrent zu ebenfalls umfangreichen Diensten wie Google Translate, die sich zum Großteil an Anwender und nicht an Unternehmen richten.

AWS Translate rechnet nach der Anzahl der Symbole ab, die mit dem Dienst übersetzt werden. Im kostenlosen Tier der AWS Cloud sind zwei Millionen Symbole pro Monat für die ersten 12 Monate enthalten. Danach kosten eine Million Zeichen jeweils 15 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 11,99€

BlueSky 26. Nov 2019 / Themenstart

Nope ich habe es gerade getestet. Man braucht eine stetige Verbindung zum Server um Deepl...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /