• IT-Karriere:
  • Services:

AWS Sagemaker und S3: Daten in nur einer Verfügbarkeitszone preiswerter speichern

AWS kündigt Neuerungen bei seinem Cloud-Speicher S3 an: Es wird ein preiswertes Angebot geben, das Daten in nur einer Verfügbarkeitszone speichert. Das verringert die Redundanz, könnte für deutsche Unternehmen aber ein Plus sein. Auch der KI-Editor Sagemaker wird verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Im neuen S3-Angebot können Daten nur in einer Zone gespeichert werden.
Im neuen S3-Angebot können Daten nur in einer Zone gespeichert werden. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Auf der Hausmesse AWS Summit 2018 in San Francisco hat der Cloud-Provider Amazon Web Services neue Produkte in den Bereichen Machine Learning und bei seiner omnipräsenten S3-Daten-Cloud vorgestellt. Es gibt eine neue Funktion beim Ende 2017 vorgestellten KI-Editor Sagemaker: Dort können Entwickler ihre Modelle jetzt in Containern aus der Cloud herunterladen und lokal an ihnen Änderungen vornehmen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr, Dortmund, Duisburg

Da AWS Datenverkehr nach übertragenen Megabytes berechnet, spart das Kosten im Gegensatz zum Online-Arbeiten direkt in der Cloud. AWS könnte das zusätzlich Ressourcen einsparen, die das Unternehmen an andere Kunden weitervermietet. Neu in Sagemaker ist auch, dass der Dienst quelloffene Container unterstützt. Die Machine-Learning-Frameworks Tensorflow 1.6.0 und Apache MXNet 1.1.0 werden künftig ebenfalls mit Sagemaker funktionieren.

Preiswerter Cloud-Speicher mit Einschränkungen

Abseits von Sagemaker gibt es Neuigkeiten beim Kernprodukt S3. AWS will das neue Angebot One Zone Infrequent Access für gelegentlichen Zugriff auf Einzelzonen einführen. Kunden können diesen Dienst buchen und sparen dabei etwa 20 Prozent Geld im Vergleich zu bereits existierenden Angeboten. Die US-Dollarpreise ergeben 1 US-Cent pro Monat und pro in der Cloud gespeichertem Gigabyte. Die Standardversion von Infrequent Access kostet 1,25 US-Cent, der uneingeschränkte S3-Zugriff kostet 2,3 US-Cent.

Der Nachteil des neuen Produkts: Daten können nur in einer einzigen Verfügbarkeitszone abgelegt werden und sind damit weit weniger redundant und gestreut, was die Ausfallwahrscheinlichkeit des Dienstes erhöht. AWS gibt eine Verfügbarkeit von 99 Prozent rund um die Uhr an. In der IT ist das ein schlechter Wert, denn theoretisch könnte mehr als drei Mal im Jahr kein Zugriff auf die Cloud möglich sein. Der Standard-S3-Dienst hat beispielsweise eine Zuverlässigkeitsrate von 99,99 Prozent für durchschnittlich einen Ausfall in 27,4 Jahren.

Gerade für hierzulande vorherrschende Datenschutzbedenken könnte die Beschränkung auf eine Verfügbarkeitszone aber auch ein Vorteil sein, wenn Daten nur in Rechenzentren in Westeuropa abgelegt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  2. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...
  3. (u. a. Konstruktionsspielzeug von LEGO)
  4. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)

Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
    Videokonferenzen
    Bessere Webcams, bitte!

    Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
    Star auf Disney+
    Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

    Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Zwei Star-Wars- und fünf Marvel-Serien kommen 2021
    2. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
    3. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen

      •  /