Abo
  • Services:

AWS Rekognition Video: Deep-Learning-System erkennt Gesichter in Videos

Rekognition Video ist die neue Ergänzung des Deep-Learning-Systems von AWS. In der Cloud können damit Gesichter, Objekte und Aktionen automatisch erkannt werden. Sogar Prominente sollen so zugeordnet werden können. Die Ergebnisse werden in einer Übersicht angezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rekognition Video analysiert Videos und Streams.
Rekognition Video analysiert Videos und Streams. (Bild: AWS)

AWS hat auf der Invent 2017 den neuen Dienst Rekognition Video vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Deep-Learning-Anwendung, die in AWS S3 gespeicherte Videodateien analysiert. Der Nutzer kann damit beispielsweise Objekte im Hintergrund oder Gesichter automatisch analysieren lassen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen

Rekognition Video ist ein Ergänzungsprodukt zum 2016 vorgestellten Amazon Rekognition, das auch eine automatisierte Bildanalyse beinhaltet. Der erforderliche Algorithmus für Rekognition Video ist von AWS in der Cloud samt einer grafischen Benutzeroberfläche als eine Software-as-a-Service abgelegt. Der Nutzer lädt das zu analysierende Video hoch. Voraussetzung ist, dass diese in H.264 codiert sind. Es können aber auch Live-Videostreams analysiert werden.

Die Anwendungsschnittstelle bietet mehrere Methoden zur Erkennung von Bildinhalten, die Nutzer verwenden können. Neben Gesichtserkennung erkennt der Algorithmus auch ganze Personen und kann diese als Prominente identifizieren. Außerdem können Produkt- oder Firmenlogos analysiert werden.

Dashboard sorgt für Übersicht

Außerdem kann das Deep-Learning-System Aktivitäten innerhalb der Videos erkennen - etwa einen Menschen, der Sport treibt. Erkannte Objekte werden automatisch getagt und gezählt. In einer Art Dashboard lassen sich die Werte einsehen. Ergebnisse von Get-Methoden können auch in JSON-Objekten ausgegeben werden.

  • Eine Demo kann bereits genutzt werden. (Bild: AWS)
  • Das Dashboard zeigt eine Übersicht an. (Bild: AWS)
  • Videos werden in AWS S3 hochgeladen. (Bild: AWS)
Das Dashboard zeigt eine Übersicht an. (Bild: AWS)

Genutzt werden kann das beispielsweise für das automatische Filtern von verbotenen oder jugendgefährdenden Inhalten. Ein solches, eigens entwickeltes System hat die Videoplattform Youtube implementiert.

Rekognition Video kann bereits als Demoversion ausprobiert werden. Im Ankündigungspost wird auch eine Beispielabfrage beschrieben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /