Abo
  • Services:
Anzeige
Rekognition Video analysiert Videos und Streams.
Rekognition Video analysiert Videos und Streams. (Bild: AWS)

AWS Rekognition Video: Deep-Learning-System erkennt Gesichter in Videos

Rekognition Video analysiert Videos und Streams.
Rekognition Video analysiert Videos und Streams. (Bild: AWS)

Rekognition Video ist die neue Ergänzung des Deep-Learning-Systems von AWS. In der Cloud können damit Gesichter, Objekte und Aktionen automatisch erkannt werden. Sogar Prominente sollen so zugeordnet werden können. Die Ergebnisse werden in einer Übersicht angezeigt.

AWS hat auf der Invent 2017 den neuen Dienst Rekognition Video vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Deep-Learning-Anwendung, die in AWS S3 gespeicherte Videodateien analysiert. Der Nutzer kann damit beispielsweise Objekte im Hintergrund oder Gesichter automatisch analysieren lassen.

Anzeige

Rekognition Video ist ein Ergänzungsprodukt zum 2016 vorgestellten Amazon Rekognition, das auch eine automatisierte Bildanalyse beinhaltet. Der erforderliche Algorithmus für Rekognition Video ist von AWS in der Cloud samt einer grafischen Benutzeroberfläche als eine Software-as-a-Service abgelegt. Der Nutzer lädt das zu analysierende Video hoch. Voraussetzung ist, dass diese in H.264 codiert sind. Es können aber auch Live-Videostreams analysiert werden.

Die Anwendungsschnittstelle bietet mehrere Methoden zur Erkennung von Bildinhalten, die Nutzer verwenden können. Neben Gesichtserkennung erkennt der Algorithmus auch ganze Personen und kann diese als Prominente identifizieren. Außerdem können Produkt- oder Firmenlogos analysiert werden.

Dashboard sorgt für Übersicht

Außerdem kann das Deep-Learning-System Aktivitäten innerhalb der Videos erkennen - etwa einen Menschen, der Sport treibt. Erkannte Objekte werden automatisch getagt und gezählt. In einer Art Dashboard lassen sich die Werte einsehen. Ergebnisse von Get-Methoden können auch in JSON-Objekten ausgegeben werden.

  • Eine Demo kann bereits genutzt werden. (Bild: AWS)
  • Das Dashboard zeigt eine Übersicht an. (Bild: AWS)
  • Videos werden in AWS S3 hochgeladen. (Bild: AWS)
Das Dashboard zeigt eine Übersicht an. (Bild: AWS)

Genutzt werden kann das beispielsweise für das automatische Filtern von verbotenen oder jugendgefährdenden Inhalten. Ein solches, eigens entwickeltes System hat die Videoplattform Youtube implementiert.

Rekognition Video kann bereits als Demoversion ausprobiert werden. Im Ankündigungspost wird auch eine Beispielabfrage beschrieben.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Berlin
  2. Bulthaup GmbH & Co. KG, Bodenkirchen
  3. Axians IT Solutions GmbH, Düsseldorf, Münster
  4. Norddeutsche Seekabelwerke GmbH & Co. KG, Nordenham bei Bremerhaven


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  2. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  3. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

  4. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  5. Bandai Namco

    Black Clover und andere Anime-Neuheiten

  6. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  7. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  8. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  9. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  10. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Völliger Unsinn

    HabeHandy | 13:47

  2. Re: Irgendwie glaube ich der Telekom nicht.

    Paule | 13:46

  3. Mal eine Frage zu .local-Zertifikaten

    teris | 13:45

  4. Re: Crapware als Finanzierungsmodell

    mhstar | 13:45

  5. Erfahrung

    Signal77 | 13:44


  1. 13:35

  2. 12:49

  3. 12:32

  4. 12:00

  5. 11:57

  6. 11:26

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel