Abo
  • Services:

AWS P3: Amazon packt Nvidias Volta in die Cloud

Wer Machine Learning oder HPC mit den Amazon Web Services nutzen will, bekommt mit den P3-Instanzen drastisch mehr Leistung: Amazon hat diese mit Nvidias Tesla-V100-Beschleunigern für bis zu einem Petaflop an FP16-Geschwindigkeit ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla V100 im SXM2-Formfaktor
Tesla V100 im SXM2-Formfaktor (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Amazon hat eine Erweiterung für die Elastic Compute Cloud (EC2) der Amazon Web Services vorgestellt: Die P3-Instanzen sind für Nutzer gedacht, die auf höchstmögliche Leistung zugreifen möchten. Amazon zufolge sind sie unter anderem für Machine Learning - Training wie Inferencing - oder allgemein für High Performance Computing (HPC) ausgelegt. Verglichen mit den bisherigen P2-Instanzen explodiert die verfügbare Rechenkapazität, da Amazon von Kepler-basierten Nvidia-Beschleunigern auf Volta-Modelle wechselt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Bei den P2-Instanzen von vergangenem Jahr kommen noch alte Tesla K80 auf Dual-Sockel-Boards mit zwei Xeon E5-2686 v4 (Broadwell-EP) mit 16C/32T und bis zu 732 GByte DDR4-Arbeitsspeicher zum Einsatz. Die neuen P3-Instanzen hingegen sind mit Tesla V100 ausgestattet, wenngleich weiterhin mit Xeon E5 und maximal 488 GByte RAM. Hintergrund ist der SXM2-Formfaktor der Tesla-Module, die mehr Platz benötigen als PCIe-Karten. Deshalb gibt es zwar nur 8 statt 16 davon, dafür können die Tesla V100 per proprietärer NV-Link-2.0-Verbindung besonders schnell untereinander kommunizieren.

Die Rechenleistung bei doppelter Genauigkeit (FP64) steigt im Vollausbau von 23 auf 62 Teraflops und bei einfacher Genauigkeit (FP32) von 70 auf 125 Teraflops. Die neuen P3-Instanzen beherrschen aufgrund der Tesla V100 zudem sogenannte Mixed Precision (FP16) in Form ihrer speziellen Tensor-Cores, weshalb hier 960 Teraflops per Matrix-Multiplikation erreicht werden.

Abseits der P3-Instanzen bietet Amazon auch F1-Instanzen mit FPGAs an, die sich für Bild- und Videobearbeitung oder Deep Learning eignen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

    •  /