Die Cloud verändert sich schnell und dauernd

Die Welt der Clouds befindet sich in einem rasanten Prozess von Veränderungen. Große Cloud-Anbieter stellen heutzutage Hunderte von Komponenten zur Verfügung und es gibt jeden Monat etwas Neues: Bestehende Komponenten werden erweitert, deren APIs und Preise verändert, oder es gibt ganz neue Komponenten. Als Entwickler, der Cloud-Technologien einsetzt oder einsetzen will, ist man gut beraten, sich kontinuierlich zu informieren, indem man beispielsweise entsprechende Newsletter oder Blogs liest. Ob man die Cloud für ein bestimmtes System oder Projekt einsetzen will, sollte nach sachlichem Abwiegen der Vor- und Nachteile entschieden werden. Es gibt interessante Argumente gegen den Einsatz der Cloud, die man durchaus bedenken sollte. Beispielsweise erfordert der Einsatz von Clouds eine schnelle Internetanbindung des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Endgeräte im Bereich Digitalfunk
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Strategischer Lizenzmanager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Datenströme, die bisher zwischen internen Systemen im eigenen Rechenzentrum liefen, müssten in Zukunft über das Internet gehen. Dies kann höhere Investitionen in Internet-Anbindungen erfordern. Außerdem verlangen manche Cloud-Anbieter Gebühren für den Download und/oder Upload von Daten, die als Preisbestandteil in der Nutzen-Kosten-Kalkulation berücksichtigt werden sollten. Auch ist es nicht immer sinnvoll, überhaupt mit Cloud-Technologien zu arbeiten. Es gibt also vieles zu bedenken, grundlegendes Misstrauen ist aber unangebracht - zumal es häufig aus der Angst vor Neuem und fehlendem Wissen über die Cloud erwächst. Ökonomisch betrachtet ist der Einsatz der Cloud lediglich eine weitere Stufe der Spezialisierung, bei der bestimmte Aufgaben, wie die Infrastruktur-Betreuung, an Spezialisten übergeben werden. Diese können dank Skalen- und Synergieeffekte die Effizienz steigern. Eine Vorstellung, auf welcher Größenordnung ein Data Center liegt und welche Skaleneffekte dadurch möglich sind, gibt beispielsweise ein Video von Microsoft zu diesem Thema.

Der Markt der Cloud-Anbieter ist in Bewegung. Es ist zu hoffen, dass keiner der Marktteilnehmer ein Monopol aufbauen kann. Im Moment ist das auch nicht in Sicht. Zwar ist AWS marktführend, doch Azure, Alibaba Cloud und Google Cloud holen auf. Auch IBM gibt sich nicht geschlagen, wie der Kauf von Red Hat zeigt.

Das Gute ist: Als Kunde muss man sich nicht auf einen Anbieter beschränken. Man kann durchaus auf mehrere von ihnen setzen und die eigenen Anwendungen so entwickeln, dass sie möglichst portabel und mit nicht zu großem Aufwand auf andere Clouds migrierbar sind. Dazu trägt der Einsatz von Open-Source-Programmiersprachen wie Python und entsprechenden Open-Source-Bibliotheken und -Frameworks bei. Außerdem gibt es Drittanbieter-Tools wie beispielsweise für Datentransporte- und Datentransformationen, die mit mehreren Clouds kompatibel sind. Ein Hybrid-Cloud-Ansatz, bei dem man einen sinnvoll gewählten Teil der Daten in der Cloud und einen Teil in eigenen Rechenzentren hält, kann - in Kombination mit dem Einsatz von zwei oder mehr Cloud-Anbietern - eine Strategie sein, um die Vorteile von Clouds zu nutzen und sich dennoch nicht zu sehr von einem Cloud-Anbieter abhängig zu machen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Miroslav Stimac ist Informatiker, promovierter Wirtschaftswissenschaftler und aktuell Teilzeitstudent der Astronomie. Er arbeitet seit 2004 als Entwickler mit branchenübergreifender Projekterfahrung, hauptsächlich in Business Intelligence, Data Science und Statistik. Seine fachlichen Interessenschwerpunkte sind Astronomie, Japanologie, Konsumforschung und Robotik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die großen Cloud-Anbieter: AWS führt, aber dominiert nicht
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Handle 24. Jan 2019

Einer der sinnvollsten Usecases ist denke ich, wenn man einen stark schwankenden oder...

BLi8819 23. Jan 2019

Also meinst du die Ausfallsicherheit. Schreib das doch einfach.

minnime 23. Jan 2019

Das ist ja der Punkt, so etwas kann nicht schwer zu kommunizieren sein, sonst stimmt bei...

rosix 23. Jan 2019

Ich arbeite bei einem Hosting Provider (Internex GmbH) und für uns ist die AWS/Azure...

systemnutzer 22. Jan 2019

Ich kann dir auch ein paar Gründe nennen. Die großen Unternehmen versuchen den Preis an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  2. Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung
     
    Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung

    3D-Visualiserung hat den Bereich des Game Developments längst hinter sich gelassen. Die Golem Akademie bietet sechs virtuelle Workshops zum Themenfeld.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /