AWS: Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an

Wo fangen Entwickler an, wenn es um Amazons Machine-Learning-Dienste geht? Das Unternehmen stellt unentgeltlich Onlinekurse zur Verfügung, die diese und andere Fragen beantworten sollen. Die Kurse beziehen sich auf AWS-Produkte und werden von Amazon selbst auch für interne Weiterbildungen genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Amazon können Entwickler selbst lernen, wie sie Machine Learning nutzen.
Bei Amazon können Entwickler selbst lernen, wie sie Machine Learning nutzen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Amazon stellt seine Machine-Learning-Tutorials für AWS-Kunden zur freien Verfügung. Die kostenfreien Videos sollen Nutzern den Umgang mit maschinellem Lernen und KI-Software anhand von Beispielen beibringen. Das Unternehmen bietet laut eigenen Aussagen insgesamt 45 Stunden Material in 30 verschiedenen Lektionen an. Diese werden auch intern genutzt, um die eigenen Entwickler zu schulen.

Dementsprechend sind die Kurse auf die Cloud-Plattform und Werkzeuge von Amazon Web Services abgestimmt. Dazu gehören Produkte wie Sagemaker, Rekognition, Comprehend, Transcribe und Translate, die alle bereits vorgefertigte APIs und Bibliotheken liefern. Amazon Rekognition wird bereits kommerziell in automatisierter Videoüberwachung eingesetzt.

Kurse für verschiedene Berufe

Die Kurse teilt Amazon für vier verschiedene Berufsgruppen ein: Entwickler, Data Scientists, Plattform-Ingenieure und Business-Profis. Die Lernbeispiele sind dabei realen Anwendungszenarien entlehnt, die AWS-Entwickler bereits umgesetzt haben - beispielsweise eine intelligente Routenplanung oder das Einschätzen von anstehenden Preisnominierungen für Filme auf Basis der Filmdatenbank Imdb.

Die Kurse eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene und beginnen bei den Grundbegriffen und Mechaniken von maschinellem Lernen. Voraussetzung ist, dass sich Nutzer mit ihrem AWS-Konto anmelden. Außerdem gibt es die Kurse momentan zu großen Teilen nur auf Englisch. Ein Konkurrent, der Machine-Learning-Kurse ebenfalls kostenfrei anbietet, ist Google. Auf Youtube können sich Interessenten zum Thema auf Basis des Tensorflow-Frameworks informieren und lernen Schritt für Schritt eine Hello-World-Applikation, Entscheidungsbäume und andere Komponenten kennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /