Abo
  • Services:

Avoton: Erste Muster von Intels 22-Nanometer-Atom

Noch im Jahr 2013 soll der erste Atom-Prozessor mit neuer Architektur und 22-Nanometer-Fertigung auf den Markt kommen. Partner von Intel, unter anderem HP, erhalten bereits jetzt Muster des unter dem Codenamen Avoton bekannten SoCs.

Artikel veröffentlicht am ,
Links Avoton, rechts Centerton alias Atom S1200
Links Avoton, rechts Centerton alias Atom S1200 (Bild: Intel)

Intel hat in einem Blogpost die Bemusterung von PC-Herstellern mit Avoton bekanntgegeben und auch das hier wiedergegebene Foto des neuen Chips veröffentlicht. Avoton ist der Nachfolger des Microserver-Chips Centerton (Atom S1200), der unter anderem in HPs Moonshot-Microservern zum Einsatz kommt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. HIGHYAG Lasertechnologie GmbH, Kleinmachnow (Berlin)

Anders als bei Centerton sollen bei den Moonshot-Modulen nicht nur ein, sondern gleich vier SoCs auf jeder der kleinen Blades verbaut werden können. HP könnte damit, so meint Intel, die Rechenleistung bestehender Moonshot-Systeme mindestens verdoppeln. Das lässt auch einen groben Rückschluss auf die Leistungsaufnahme zu: Centerton liegt bei 6 Watt TDP, bei gleichem Systemdesign dürfte Avoton in Moonshot-Servern also nur rund 1,5 Watt aufnehmen.

Solche technischen Daten hat Intel aber noch nicht bestätigt, denn Avoton ist einer der ersten Atoms, die mit der noch nicht ausführlich vorgestellten Architektur Silvermont arbeiten werden. Nach über fünf Jahren - die ersten Atoms wurden 2008 vorgestellt - wechselt Intel mit Silvermont von einer In-Order- zu einer Out-of-Order-Architektur. Das sollte den Atoms erstmals einen deutlichen Schub bei der Rechenleistung pro Takt verpassen.

Möglich wird das auch durch die platzsparende 22-Nanometer-Fertigung mit FinFET-Transistoren, bei Intel Tri-Gate genannt. Dass das nun gezeigte Avoton-Muster dennoch genauso groß erscheint wie Centerton, dürfte außer an der von zwei auf vier verdoppelten Kernzahl auch am integrierten Ethernet-Fabric liegen. Es ist bei Avoton ebenfalls eine Neuerung und soll zur Vernetzung von Microservern dienen. Solche Fabrics bieten Unternehmen wie AMDs Abteilung Seamicro bisher mit Zusatzbausteinen an, die man bei Avoton nicht braucht - ob ein auf Ethernet basierendes Fabric die proprietären Lösungen schlagen kann, ist aber noch nicht entschieden.

Ebenso behält Intel noch für sich, ob Avoton die bisherigen Einschränkungen der Microserver-Atoms beibehalten wird. Bei Centerton sind maximal 8 GByte RAM pro Prozessorsockel möglich, weil der integrierte Speichercontroller nicht mehr verwalten kann. Immerhin darf es schon ECC-Speicher sein, für Avoton dürfte Intel die Speichermenge aber deutlich steigern.

Im zweiten Halbjahr 2013 will Intel die Serienproduktion des neuen Atom starten, in diesem Zeitraum ist auch mit dem Smartphone-Ableger Merrifield und dem Tablet-Chip Bay Trail zu rechnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Crass Spektakel 09. Apr 2013

Angeblich geht ja das Interesse an Netbooks zurück. Ich denke eher das Interesse am elend...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /