Kopf-an-Kopf-Rennen bei VDSL-Routern

Aus einer ganzen Fülle an Geräten können Kunden auch im Bereich der xDSL-WLAN-Router wählen. Allein AVM bietet einen ganzen Schwung, von denen die Fritzbox 7530 mit rund 115 Euro die derzeit günstigste im Portfolio ist. Dafür gibt es Wi-Fi 5 mit knapp 900 MBit/s bei 5 GHz und 400 im 2,4-GHz-Band. Gigabit-Ethernet liegt an vier Buchsen an. Softwareseitig sind AVM Mesh und WPA3 dabei.

Stellenmarkt
  1. Projekt- und Produktmanager (m/w/d) Finanzsoftware
    über Jobware Personalberatung, Berlin (Homeoffice)
  2. SAP Berater oder Architekt für SAP Finance (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
Detailsuche

Ein USB-3.0-Anschluss bringt Geräte ins lokale Netzwerk oder die Box per LTE-Stick ins Mobilfunknetz. Eine Telefonzentrale für Festnetz und IP-Telefonie steckt ebenfalls im Gehäuse. Über den a/b-Anschluss (TAE/RJ11) kann ein analoges Telefon oder Fax angeschlossen werden. Die integrierte DECT-Basis bindet schnurlose Telefone und kompatible Smarthome-Geräte an. Das xDSL-Modem versteht sich maximal auf VDSL 2 mit bis zu 300 MBit/s im Downstream.

Mit ab circa 95 Euro nur ein wenig günstiger ist der VR600v von TP-Link, der im Vergleich zur Fritzbox 7530 in einigen Bereichen sogar etwas besser ausgestattet ist. So erreichen Nutzer im WLAN bei 5 GHz bis zu 1.300 MBit/s. Bei 2,4 GHz sind es dagegen mit nur 300 MBit/s weniger als bei der Fritzbox. WPA beherrscht der VR600v in Version 2.

Bei den Ethernet-Schnittstellen sind beide Geräte gleichauf. In Sachen USB ist ein Anschluss nach Version 2.0 vorhanden. Das TP-Link-Gerät bietet ebenfalls eine Telefonanlage mit DECT-Basis, jedoch ohne Mesh-Technik und ohne Smarthome-Steuerung. Dafür gibt es einen Anschluss mehr für analoge Telefone. VDSL 2 wird bis zu einem Downstream von 100 MBit/s unterstützt.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ganz rudimentär kommt der Router ALL-WR0500AC von Allnet daher - dafür kostet er aber auch nur ab 25 Euro aufwärts. Auf Wi-Fi im 5-GHz-Frequenzbereich müssen Käufer dabei verzichten. Bei 2,4 GHz ist die Spitze bei 300 MBit/s. Schneller geht es verkabelt über fünf Gigabit-Ethernet-Buchsen, von denen eine wahlweise die Verbindung zu externen Modems oder anderen Netzen aufnehmen kann. Zwei USB-2.0-Buchsen erlauben den Anschluss von Festplatten und Druckern.

Trotz des günstigen Preises ist auch eine kleine Telefonanlage integriert, die IP-Telefonie an ein analoges Telefon weitergibt. Wie das TP-Link-Gerät versteht sich auch der Allnet-Router auf VDSL 2 bis 100 MBit/s.

AVM FRITZ!Box 7530 High-End WLAN AC+N Router (DSL/VDSL, 866MBit/s (5GHz) und 400MBit/s (2,4GHz), bis zu 300Mbit/s durch VDSL-Supervectoring 35b, DECT-Basis, Media Server, internationale Version)

WPA3 und besseres Modem machen den Unterschied

Zwischenfazit im Bereich der Router mit xDSL-Modem: Hier sehen wir die Fritzbox trotz des etwas höheren Preises an erster Stelle - wegen der Unterstützung des WLAN-Verschlüsselungsstandards WPA3 und des deutlich besseren Modems, das auch die schnelleren VDSL-Anschlüsse mit 250 MBit/s unterstützt. Doch der TP-Link-Router ist der Fritzbox dicht auf den Fersen und kann mit leistungsfähigerem Wi-Fi punkten. Der Allnet-Router erscheint als solides, günstiges Einsteigergerät ohne große Schwächen, aber eben auch ohne wirkliche Stärken.

  • Bei den Routern ohne Modem konkurriert die Fritzbox 4040 mit ... (Bild: AVM)
  • ... dem Honor-3-Router, ... (Bild: Huawei)
  • ... dem Archer C6 von TP-Link und ...  (Bild: TP-Link)
  • ... dem Mi-Router 4A. Sie alle schneiden im Vergleich zur Fritzbox nicht schlecht ab - der Honor 3 sogar besser. (Bild: Xiaomi)
  • Der xDSL-WLAN-Router Fritzbox 7530 von AVM ... (Bild: AVM)
  • ... und die Wettbewerber von TP-Link, der VR600v und ... (Bild: TP-Link)
  • ... Allnet, der ALL-WR0500AC (Bild: Allnet)
  • Der Kabel-Router Fritzbox 6490 Cable hat hingegen kaum Konkurrenz. (Bild: AVM)
  • Die Fritzbox 5530 Fibre kann Glasfaser ... (Bild: AVM)
  • ... ebenso wie das teure Gerät von Turris, Omnia. (Bild: Turris)
  • Bei den stationären WLAN-Routern mit Mobilfunk-Modem kommt die Konkurrenz für die Fritzbox 6820 LTE ... (Bild: AVM)
  • ... von D-Link mit dem DWR-920 und ... (Bild: D-Link)
  • ... von Huawei mit dem 4G Router 2. (Bild: Huawei)
Der xDSL-WLAN-Router Fritzbox 7530 von AVM ... (Bild: AVM)

Es folgen: Kabel-Modems und WLAN-Router, die Glasfaser können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 AVM vs. andere Router: Fritzbox oder geht's auch günstiger?Monopol beim Kabel-Internet, De-facto-Monopol bei Glas 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Vanger 20. Mär 2021

Golem.de claimt "IT-News für Profis", führt dann aber allen Ernstes einen reinen Hardware...

NaruHina 19. Mär 2021

es hindert dich keiner eine freie zu nutzen

captain_spaulding 19. Mär 2021

Wenn du Steckdosen hast die nach Hause telefonieren wollen, dann würde ich eher sagen...

ralfh 19. Mär 2021

Falsch. Das gilt für Fachbegriffe in der Deutschen Sprache. Die Deutsche Sprache ist da...

M.P. 19. Mär 2021

Die sind zum Teil ziemlich unauffällig .... https://webshop.unielektro.de/BRAUN-TELECOM...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /