Farb-Veränderung: AVM Fritzfon C6 Black

Das etablierte Fritzfon C6 gibt es seit März nämlich nun auch in Schwarz. Wie die weiße Variante versteht sich auch das Fritzfon C6 Black auf HD-Telefonie, bei der der Codec G722 für höher aufgelöstes Audio zum Einsatz kommt.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler/Web Developer - C# .NET & JavaScript / TypeScript (m/w/d)
    PTA Programmier-Technische Arbeiten GmbH, verschiedene Standorte
  2. IT-Administrator (m/w/d) Windows-Systeme/MS SQL
    UmweltBank AG, Nürnberg
Detailsuche

Telefonbücher und Anrufbeantworter ruft das C6 von der Fritzbox ab. Zur weiteren Ausstattung gehören Internetradio, E-Mail-Empfang, Babyfon und Weckruf.

Das Fritzfon ist darüber hinaus auch eine Steuerung für die Fritzbox und das dazu gehörende Netzwerk. Es dient als Fernbedienung für angeschlossene DECT-ULE-Aktoren wie intelligente Steckdosen, Heizkörperregler oder die LED-Lampe Fritz DECT 500.

Außerdem empfängt das C6 Black Live-Bilder von Türsprechanlagen und kann auch die Tür öffnen. Auf dem Telefondisplay werden auf Wunsch zahlreiche Daten aus dem Netzwerk oder auch lokale Wetterdaten angezeigt. Der Akku des C6 Black soll bis zu 16 Stunden Telefonate erlauben und eine Standby-Zeit von bis zu zwölf Tagen ermöglichen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Farb-Update ist genau das, was es verspricht: eine neue Farbe. Der Rest des Telefons inklusive sehr gutem Klang am Ohr, beim Freisprechen über Lautsprecher und mit Headset. All das ist genauso gut wie beim ursprünglichen C6. Gleiches gilt für Reichweite und Standby.

  • Verdoppelung: Von Repeater 3000 zu Repeater 6000 macht AVM einen großen Schritt in Sachen Ausstattung. (Bild: Jan Rähm)
  • Wachstum: Der neue Repeater 6000 ist minimal größer als der 3000er. (Bild: Jan Rähm)
  • Verwechslungsgefahr: Auf den ersten Blick ist der 6000er Repeater kaum vom Vorgänger zu unterscheiden. (Bild: Jan Rähm)
  • Platzsparend: Die Verpackung der neuen Fritzbox 7590AX ... (Bild: Jan Rähm)
  • ...  ist deutlich schlanker als die der ursprünglichen Fritzbox 7590. (Bild: Jan Rähm)
  • Addition: Auf den ersten Blick kann die Angabe der WLAN-Bandbreite durchaus verwirren. (Bild: Jan Rähm)
  • Eng gepackt: Trotz platzsparender Verpackung ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... ist der Lieferumfang (fast) gleich geblieben. (Bild: Jan Rähm)
  • Neu? Von außen ist die neue Fritzbox 7590AX kaum zu erkennen. (Bild: Jan Rähm)
  • Neu? Von außen ist die neue Fritzbox 7590AX kaum zu erkennen. (Bild: Jan Rähm)
  • Neu? Von außen ist die neue Fritzbox 7590AX kaum zu erkennen. (Bild: Jan Rähm)
  • Neu? Von außen ist die neue Fritzbox 7590AX kaum zu erkennen. (Bild: Jan Rähm)
  • Erst der direkte Vergleich zeigt: Die neue Fritzbox ist deutlich gewachsen und verlangt nach mehr Kühlung. (Bild: Jan Rähm)
  • Erst der direkte Vergleich zeigt: Die neue Fritzbox ist deutlich gewachsen und verlangt nach mehr Kühlung. (Bild: Jan Rähm)
  • Etabliert: Bei den verkabelten Schnittstellen ändert sich nichts. Gut zu erkennen sind die deutlich größeren Kühlöffnungen. (Bild: Jan Rähm)
  • Neue Farbe, gleiche Leistung: Das neue Fritzfon C6. (Bild: Jan Rähm)
  • Neue Farbe, gleiche Leistung: das neue Fritzfon C6 (Bild: Jan Rähm)
  • Neue Farbe, gleiche Leistung: das neue Fritzfon C6 (Bild: Jan Rähm)
  • Neue Farbe, gleiche Leistung: das neue Fritzfon C6 (Bild: Jan Rähm)
  • Neue Farbe, gleiche Leistung: das neue Fritzfon C6 (Bild: Jan Rähm)
  • Familientreffen: Von links nach rechts versammeln sich Fritzfon MT-D, M2, MT-F, C4, C6 und C6 Black. Es fehlen C3 und C5. (Bild: Jan Rähm)
  • Das rückseitige Design der Fritzfon-Modelle hat sich kaum verändert über die Jahre. (Bild: Jan Rähm)
  • Nicht kompatibel: Die Ladeanschlüsse der Fritzfon-Geräte hat sich immer wieder geändert. Die Ladestationen sind daher nur eingeschränkt austauschbar. (Bild: Jan Rähm)
Neue Farbe, gleiche Leistung: Das neue Fritzfon C6. (Bild: Jan Rähm)
AVM FRITZ!Fon C6 Black DECT-Komforttelefon (hochwertiges Farbdisplay, HD-Telefonie, Internet-/Komfortdienste, Steuerung Fritz!Box-Funktionen) schwarz, deutschsprachige Version

Das C6 Black hat eine Preisempfehlung von 79 Euro. Der Straßenpreis liegt aktuell mit rund 67 Euro deutlich niedriger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Leistungsverstärker: AVM Fritz Repeater 6000
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


TurbinenBewunderer 26. Aug 2021 / Themenstart

Kein Problem, hat mich gefreut! :)

senf.dazu 23. Aug 2021 / Themenstart

Deswegen optisch. Da ist dann die Länge automatisch egal. Bei USB5 mit 80G geht's ja...

Allandor 23. Aug 2021 / Themenstart

Braucht aktuell kaum jemand, daher wird AVM sobald auch kein entsprechendes Produkt raus...

FlashBFE 20. Aug 2021 / Themenstart

Der Preis wirkt erstmal abschreckend, immerhin ist der fast so teuer wie eine Fritz!Box...

M.P. 20. Aug 2021 / Themenstart

https://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsanpassung

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    Klimakrise
    Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

    Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
    Von Hanno Böck

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /