• IT-Karriere:
  • Services:

AVM: Neuer Fritzbox-Router bietet Hochgeschwindigkeits-WLAN

AVM hat vier neue Fritzbox-Router vorgestellt. Einer davon ermöglicht hohe WLAN-Bandbreiten, auch wenn diese parallel verwendet werden. Zudem gibt AVM einen Ausblick auf eine neue FritzOS-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritzbox 4080 und Fritzbox 4020 vorgestellt
Fritzbox 4080 und Fritzbox 4020 vorgestellt (Bild: AVM)

AVM hat auf der Cebit einen sehr leistungsfähigen und einen preisgünstigen Router vorgestellt, zudem einen speziell für IP-basierte Anschlüsse und einen für LTE-Technik. Außerdem hat das Unternehmen ein großes Update für das Betriebssystem FritzOS angekündigt. Der Router Fritzbox 4080 zeichnet sich durch besonders hohe WLAN-Bandbreiten aus. Er unterstützt WLAN AC Wave 2 sowie Multi-User-MIMO. Damit soll er eine WLAN-Bandbreite von bis zu 2,5 GBit/s erreichen. Weil sich die Nettodatenrate bei WLAN-Verbindungen in der Regel halbiert, sollten sich so echte Gigabit-Verbindungen per Funk auch in einiger Entfernung realisieren lassen.

Höhere WLAN-Geschwindigkeit für alle Geräte

Inhalt:
  1. AVM: Neuer Fritzbox-Router bietet Hochgeschwindigkeits-WLAN
  2. Ausblick auf neues FritzOS-Update

Multi-User-MIMO kann in einer 4-x-4-Konfiguration mit vier Antennen sowohl mehrere Datenströme an einen Client als auch an mehrere gleichzeitig senden. Der Router kann so mehr WLAN-Anwendungen zugleich mit bis zu 2,5 GBit/s bedienen. Dabei spielt der verwendete WLAN-Standard keine Rolle. Die maximale Bandbreite erhöht sich mit Wave-2-Clients pro Stream durch die breiteren Kanäle zusätzlich auf 866 MBit/s gegenüber 433 MBit/s beim WLAN-Standard 802.11 ac.

  • Fritzbox 4080 (Bild: AVM)
  • Fritzbox 4080 (Bild: AVM)
  • Links die Fritzbox 4080 und rechts daneben die Fritzbox 4020 (Bild: AVM)
Fritzbox 4080 (Bild: AVM)

Die neue Fritzbox 4080 steckt in einem aufrecht stehenden weißen Gehäuse, es kommt also nicht das übliche Fritzbox-Gehäusedesign zum Einsatz. Der Router funktioniert an Kabel-, DSL- oder Glasfasermodems und hat einen Gigabit-WAN-Port, vier Gigabit-LAN-Ports sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse. Außerdem gibt es zwei analoge Telefonanschlüsse, eine DECT-Basisstation sowie einen internen ISDN-Anschluss.

AVM will die Fritzbox 4080 im zweiten Halbjahr 2015 für 250 Euro auf den Markt bringen.

Fritzbox 4020 - der preisgünstige WLAN-Router

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. Dataport, Hamburg

Mit der Fritzbox 4020 hat AVM eine besonders preisgünstige Fritzbox auf den Markt gebracht. Sie soll noch im zweiten Quartal 2015 für 60 Euro erscheinen. Dafür bekommt der Käufer einen WLAN-Router für jedes Kabel-, DSL- oder Glasfasermodem, der mit einem WAN-Port, vier LAN-Anschlüssen und einer USB-2.0-Buchse ausgestattet ist. Der Router bietet WLAN nur im 2,4-GHz-Band und verfügt über einen WLAN-Gastzugang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
Ausblick auf neues FritzOS-Update 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Patrick1983 17. Mär 2015

Genau, das stört mich auch total. Ich versteh auch nicht wieso die nicht auch noch eine...

Patrick1983 17. Mär 2015

Bist du dir einig was du schreibst? Draytek ist besser als AVM aber Draytek ist...

M.P. 17. Mär 2015

Hmm, wenn Du den Artikel gelesen hättest, wüsstest Du, daß in dem Gehäuse der Fritzbox...

Robert_online 17. Mär 2015

das kann man vergessen. Robert

Replay 17. Mär 2015

Ich habe auch zuerst an die Wii gedacht.


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /