AVM FritzOS 6.90: Zwei weitere Fritzboxen bekommen Mesh-WLAN-Fähigkeit

Mit der 7490 und der 7590 hat AVM die neue FritzOS-Version mit Mesh-Fähigkeit für zwei weitere Fritzbox-WLAN-Router bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
AVMs Mesh-System funktioniert jetzt auch mit einer 7490 oder 7590 als Basis.
AVMs Mesh-System funktioniert jetzt auch mit einer 7490 oder 7590 als Basis. (Bild: AVM)

Die FritzOS-Version 6.90 ist nun auch für AVMs aktuelles WLAN-Router-Topmodell Fritzbox 7590 und die vier Jahre alte Fritzbox 7490 verfügbar. Mit der neuen Version bringt AVM auch diesen beiden Geräten die Fähigkeit bei, Mesh-WLAN-Systeme aufzubauen und zu verwalten. Sie werden damit im Prinzip zu kleinen WLAN-Controllern, rollen Updates auf zusätzliche Access Points aus und sorgen aktiv dafür, dass Clients sich mit dem richtigen Access Point verbinden.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist für Recommender Systems (w/m/d) in der Abteilung Basis- und Metadatensysteme
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart
  2. Information Security Analyst*innen (m/w/d)
    Technische Universität Braunschweig, Braunschweig
Detailsuche

Zuvor stattete AVM bereits die Boxen 7580 und 7560 mit der Firmware aus. Dazu gehören zahlreiche Repeater und Powerline-Adapter, die seither ebenfalls im Mesh verwendet werden können. Das Zubehör kann jetzt auch mit einer 7590 oder 7490 im Mesh-Verbund verwendet werden. Prinzipiell lassen sich laut AVM die Boxen auch im Verbund betreiben. Eine, vorzugsweise das leistungsstärkere Modell, muss als Hauptbox definiert werden. Weitere Fritzbox-Modelle, etwa die Kabel-Modelle, sollen folgen. Ein genauer Zeitplan steht jedoch nicht fest.

Das Update selbst wird bereits verteilt. AVM macht das über den automatischen Update-Mechanismus allerdings in Wellen. Wer nicht warten will, kann das Update auch manuell einspielen. Die Updates finden sich im Servicebereich und sind etwa 25 MByte groß.

AVM versucht mit der neuen Firmware, die recht teure Mesh-WLAN-Konkurrenz anzugreifen. Wer ohnehin eine Fritzbox hat, kann zumindest einen ähnlichen Funktionsumfang erwarten wie bei den von uns getesteten WLAN-Mesh-Systemen von Linksys (Velop), Ubiquiti (Amplifi), Netgear (Orbi) und Google (Wifi). Was im Detail in AVMs Mesh-System zu erwarten ist, findet sich in unserem AVM-Bericht von der Ifa 2017.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


passiw 31. Mär 2018

Ich habe auch eine Fritz!Box mit 2 Repeatern (als LAN-Brücken) als Mesh aufsetzen wollen...

niceguy08151982 04. Okt 2017

Sorry aber wer den Provider kastrierten Müll benutz ist selber Schuld ;)... Ich kann nur...

chewbacca0815 04. Okt 2017

Schon mal in Betracht gezogen, dass es möglicherweise keine so gute Idee wäre, allen...

as (Golem.de) 04. Okt 2017

Hallo, für die beiden Boxen ist das neu, siehe der Ifa-Artikel. Zuvor war das nur eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /