Verfügbarkeit und Fazit

Die Fritz-Smarthome-Sensoren sind bereits in Onlineshops und bei Elektronikmärkten erhältlich. Der Preis für den Taster Fritzdect 400 liegt derzeit bei etwa 27 Euro. Der Taster Fritzdect 440 kostet60 Euro. Für die E27-Lampe Fritzdect 500 werden etwa 30 Euro verlangt. Der Steckdosenadapter Fritzdect 200 kostet 45 Euro.

Stellenmarkt
  1. Senior Case Manager / Senior Case Managerin (m/w/d)
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Hamburg, Leipzig
  2. Informatiker / Software Engineer (m/w/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Für mehr Reichweite des Dect-Smarthomes gibt es den Fritzrepeater 100, der mit 70 Euro derzeit mehr als üblich kostet. Alternativ gibt es den Repeater 210 für 45 Euro. Der Heizkörpermesser Fritzdect 301 kostet zurzeit 45 Euro.

Fazit

Wer ein wirklich komplexes Smarthome-System mit Sprachsteuerung und Scripting-Möglichkeiten benötigt, ist mit dem AVM-Smarthome nicht unbedingt richtig beraten. Solche Funktionalität wird hier nicht geboten. Das soll das Sortiment derzeit auch nicht.

  • Der Fritzdect 440 kann mit diversen Makros belegt werden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Fritzbox zeigt eine Übersicht über verbundene Gerätegruppen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Per Wizard werden wir durch Geräteeinrichtungen geführt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das E-Paper-Display des Fritzdect 440 kann Informationen zeigen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Diverse Vorlagen geben das Verhalten von Gerätegruppen vor. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine Übersicht über alle einzelnen Sensoren im Netzwerk. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Vorlagen bieten auch eine Schaltung nach Sonnenauf- und -untergang.(Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Steckdosenadapter Fritzdect 200 hat viele Funktionen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Er kann etwa den Strombedarf auslesen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auch kann er eine Übersicht über die Raumtemperatur ausgeben. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Lampe Dect ULE 500 lässt sich farblich einstellen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Fritz-Smarthome-App ordnet Elemente in Kacheln an. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wir können auswählen, was angezeigt wird. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Farbeinstellung der Lampen ist per App möglich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Farbeinstellung der Lampen ist per App möglich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Über die App lässt sich die GUI der Fritzbox öffnen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Manchmal braucht die App ein wenig, um sich mit der Fritzbox zu verbinden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Fritzdect ULE 500 passt in E27-Fassungen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Einmaltaster Fritzdect 400 ist schon etwas länger im Einsatz (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Neu ist der Vierfachtaster Fritzdect 440, der maximal sechs Plätze für Steuerungen hat. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Taster wird an die Wand gehängt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Eine Montage ist mit Klebepad oder mit Schrauben und Dübeln möglich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Steckdosenadapter Fritzdect 200 ist ein wichtiges schaltbares Element des Sortiments. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Fritzdect 301 passt an diverse Heizungen und kann diese steuern.(Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Fritzdect 301 passt an diverse Heizungen und kann diese steuern.(Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Fritzdect ULE 500 leuchtet in weiß ... (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • ... oder wesentlich dunkler in diversen RGB-Farben wie grün ... (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • ... oder auch orange. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Neu ist der Vierfachtaster Fritzdect 440, der maximal sechs Plätze für Steuerungen hat. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Fritzbox zeigt eine Übersicht über verbundene Gerätegruppen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Stattdessen können wir mit dem Fritzdect-System eine ferngesteuerte Schaltanlage für unserer Heim erstellen, die sich per App oder innerhalb der bereits vorhandenen Fritzbox über den bereits vorhandenen Dect-Standard steuern lässt. Der größte Vorteil für uns: Das Ganze funktioniert auf Wunsch komplett offline und ohne Kontozwang.

Golem Akademie
  1. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hier werden keine Daten vom Hersteller gesammelt und keine zusätzlichen Ports für Remote-Zugriffe geöffnet. Das Sortiment reicht bisher aus, um Raumbeleuchtung mit Deckenlampen zu bauen und mittels Tastern zu schalten.

AVM FRITZ!DECT 500 LED Glühbirne, Weiß

Allerdings fehlen uns noch einige Sensoren für ein kompletteres Angebot, etwa einstellbare LED-Streifen, Bewegungssensoren oder Dimmer. Auch sind einige Funktionen wie die Helligkeits- und Farbsteuerung der Fritzdect500-Lampe recht verschachtelt versteckt und nicht per Taster steuerbar.

Da AVM in letzter Zeit öfter neue Produkte und Softwareupdates für das eigene Smart-Home-Sortiment veröffentlicht hat, sind wir zuversichtlich, dass sich daraus ein komplettes und vielseitig einsetzbares Offline-System entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 LEDs und andere Smarthome-Sensoren
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


amagol 24. Nov 2020

Was fuer eine Disco-Beleuchtung ist das? Ich hab zwar auch z.b. einen Kronleuchter mit...

amagol 24. Nov 2020

Korrekt. Jede ernstzunehmende Smarthome loesung haengt nur ueber einen Hub am Netz, egal...

Starhowl 23. Nov 2020

Aus dem c't-Artikel "Fritzbox als Smart-Home-Zentrale" im Internetz nachlesbar: DECT...

Starhowl 23. Nov 2020

Z.B. steht, dass die Geräte das WLAN im Funknetz weniger stören, statt dass die DECT...

us61170 21. Nov 2020

Diese nicht gänzlich unwichtige Ergänzung fehlt leider in dem Artikel. Wäre auch meine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /