AVM: Fritzboxen mit LTE und Telefonie-Unterstützung

AVM stellt auf der Cebit zwei neue Fritzboxen für den schnellen Datenfunk LTE vor. Der Festnetzanschluss kann komplett entfallen, da Telefonieren über LTE (Voice over LTE) mit den Geräten möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritzboxen mit LTE
Fritzboxen mit LTE (Bild: AVM)

Die neuen Fritzboxen 6842 LTE und 6810 LTE mit AVMs neuem Vertikaldesign unterscheiden sich in ihrer LTE-Ausstattung sowie den Netzwerk- und Telefoniefunktionen. Das Spitzenmodell 6842 LTE ist mit einem LTE-Modem für die Frequenzbänder 800 MHz, 1.800 MHz und 2.600 MHz ausgestattet, während die 6810 LTE nur auf 800 MHz und 2.600 MHz funken kann. Theoretisch sind mit den Modems im Downstream Übertragungsraten bis zu 100 MBit/s und im Upstream bis zu 50 MBit/s möglich.

Außerdem ist nur das aufwendigere Modell mit Gigabit-Ethernet und drei Fast-Ethernet-Ports ausgestattet, während beim kleineren 6810 LTE nur ein einziger Fast-Ethernet-Port verbaut wurde. In beiden Routern sind ein DECT-Modul für bis zu sechs Endgeräte sowie ein Anrufbeantworter zu finden. Wer hingegen einen Medienserver, einen USB-Anschluss für Drucker und Speichermedien und einen UMTS-Stick benötigt und das LTE-Modem mit einer Außenantenne betreiben will, kommt um die Fritzbox 6842 LTE nicht herum.

Die "Fritz!Box 6810" soll im Laufe des zweiten Quartals, die "Fritz!Box 6842" im Laufe des dritten Quartals 2012 erhältlich sein. Preise hat AVM bislang nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /