AVM: Fritzbox 5590 Fiber kommt mit Wi-Fi 6 und Glasfaseranschluss

Bei der Fritzbox 5590 Fiber ist das SFP-Modul bereits integriert. Das gilt auch für vier LAN-Ports und 2,5-GBit-Ethernet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fritzbox 5590 Fiber unterstützt Glasfaseranschlüsse.
Die Fritzbox 5590 Fiber unterstützt Glasfaseranschlüsse. (Bild: AVM)

AVM startet den Verkauf der Fritzbox 5590 Fiber in Deutschland. Der neue Router integriert ein Glasfasermodem und kann so direkt per SFP-Modul an diverse Glasfaseranschlüsse in Europa angeschlossen werden - beispielsweise AON, GPON und XGS-PON. Im Lieferumfang enthalten sind ein Adapter für AON- und GPON, die etwa bei der Telekom zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Workday Security Administrator (München oder Remote) (m/w/d)
    Hays AG, München, remote
Detailsuche

Die Fritzbox 5590 Fiber ist ansonsten ein typisches AVM-Gerät mit mehreren Funktionen. Enthalten ist etwa ein WLAN-Modul, das nativ Wi-Fi 6 (802.11ax) unterstützt. Die 4x4-Antennenanordnung soll mit maximal 3,6 GBit/s funken. Wi-Fi 6E für 6 GHz wird nicht unterstützt, stattdessen werden die bekannten 2,4- und 5-GHz-Bänder genutzt.

Multifunktionsgerät mit Ethernet und USB

Das System kann per 2,5-GBit-Ethernet-Port auch für normale DSL-Anschlüsse oder mit einem passenden Glasfasermodem betrieben werden - obwohl das zumindest auf Kundenseite nicht notwendig sein müsste. Vier weitere Gigabit-Ethernet-Buchsen (RJ45) sind für Geräte im LAN vorgesehen. Außerdem gibt es zwei USB-A-Ports (3.2 Gen1) für Netzlaufwerke, Wechseldatenträger, Drucker oder andere Geräte, die direkt an die Fritzbox angeschlossen werden können.

Wie bei der neuen Fritzbox 7590 AX scheint AVM auch hier den S0-Bus für ISDN-Geräte zu streichen. Die mittlerweile kaum noch genutzte Technik würde laut Hersteller die Kosten der Geräte in die Höhe treiben. Eine Dect-Basis für sechs unterschiedliche Geräte ist allerdings vorhanden. Darüber können Schnurlostelefone und Smarthome-Geräte des Herstellers angeschlossen werden. Mit dabei: Zwei Anschlüsse für analoge Faxgeräte oder Telefone - ebenfalls fast obsolete Technik.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Fritzbox 5590 Fiber wird, wie alle aktuellen Fritzboxen, mit FritzOS ausgeliefert und ist entsprechend mit diversen Repeatern und Mesh-Geräten der Marke AVM kompatibel. Das System wird ab Anfang Mai 2022 für 290 Euro verkauft. Aktuell gibt es sie aber noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chli01 03. Mai 2022 / Themenstart

Die restlichen 3,5GBit/s muss das WLAN richten... ;-)

br403 03. Mai 2022 / Themenstart

Ja, das mit dem 1.7 und Gigabit ist nicht gerade einfach zu verstehen, allerdings wenn...

schnedan 03. Mai 2022 / Themenstart

"also nix was sich netzwerktechnisch nutzen ließe." Über 2 Paare bekommst schon mal...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /