AVM: Die neue Fritzbox 7510 ist ein günstiger Einstieg in Wi-Fi 6

Als einer der günstigeren AVM-Router kann die Fritzbox 7510 auch ein WLAN nach 802.11ax aufspannen. Dazu gibt es gewohnte AVM-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fritzbox 7510 hat interne 2x2-Antennen.
Die Fritzbox 7510 hat interne 2x2-Antennen. (Bild: AVM)

AVM baut eine neue Fritzbox, die das Einstiegsgerät in das Wi-Fi-6-Sortiment des Herstellers darstellen soll. Die Fritzbox 7510 funkt mit 2x2-Antennenanordnung nativ nach 802.11 ax und hat damit im Vergleich zu teureren Modellen wie der schon älteren Fritzbox 7590 einen Vorteil im WLAN-Bereich.

Stellenmarkt
  1. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Wi-Fi 6 bringt einige Vorteile mit sich, die Wi-Fi 5 nativ nicht unterstützt. Einige davon hat AVM bereits in ältere Modelle, die eigentlich kein Wi-Fi 6 unterstützen, ebenfalls integriert - etwa Verschlüsselung nach WPA 3 oder 160-MHz-Kanäle. Grundsätzlich sollten Geräte in Wi-Fi-6-Netzwerken eine etwas stabilere Verbindung mit höheren Datenraten haben; AVM spricht von 600 MBit/s. Allerdings werden nur das 2,4- und 5-GHz-Band unterstützt. 6 GHz per Wi-Fi 6E beherrscht die Fritzbox 7510 nicht.

Wie andere Fritzboxen hat das Modell zusätzlich RJ45 für kabelgebundenes Ethernet verbaut. Allerdings kann nur ein Client so verbunden werden. Ein Mehrport-Switch wie bei teureren Modellen fehlt. Der Router kann einen USB-Drucker per USB-A 2.0 verwalten und im Netzwerk freigeben. Alternativ wird daran etwa eine externe Festplatte als Netzwerkspeicher angeschlossen.

DSL bis 300 MBit/s

Die Fritzbox 7510 unterstützt DSL-Anschlüsse mit Supervectoring bis zu 300 MBit/s Datenrate. Sie ist also eher ungeeignet für die schnellsten Anschlüsse der Provider, die im Endkundensegment auch bis zu 1 GBit/s gehen. Typisch für die Serie ist die Dect-Basis, die für Telefone oder Smart-Home-Sensoren gedacht ist.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf dem Gerät ist standardmäßig FritzOS installiert, welches Features wie Gastzugänge, Mediaserver und Standardeinstellungen wie Port-Forwards, eine Netzwerkübersicht und DHCP-Einstellungen bietet. AVM-Geräte können zudem mit diversen mobilen Apps kombiniert werden. Dazu zählen die Myfritz App und die Fritzapp Smart Home.

AVM will die Fritzbox 7510 in Kürze für 130 Euro verkaufen.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Ratgeber zum Thema WLAN-Router.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ld1002 22. Dez 2021 / Themenstart

Nein. Eben nicht. Steht e als Richtung im Post. Dect streichen, halbgares NAS, halbgares...

Brennholzverleih 08. Dez 2021 / Themenstart

Ich hab derzeit eine 7590 welches als dummes Modem fungiert. Hab ne eigene Infrastruktur...

rubberduck09 08. Dez 2021 / Themenstart

Wozu braucht ein LAUTSPRECHER denn mehr als 20 MBit/s?

Mangnoppa 08. Dez 2021 / Themenstart

Jup, und das Endgerät muss das auch unterstützen. Ein Vdsl-Modem für Supervectoring kann...

milkman 08. Dez 2021 / Themenstart

Ich meinte Wifi 6, nicht Wifi6E, falls Du darauf Bezug nimmst. Und das sollte (muss sich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /