• IT-Karriere:
  • Services:

Avid: Corel kauft Pinnacle Studio

Corel übernimmt die Einsteigersoftware Pinnacle Studio und weitere Produkte von Avid Technology. Corel will die Software in seine Digital-Media-Sparte integrieren, zu der auch Paintshop Pro, WinDVD und die Roxio-Produktlinien gehören.

Artikel veröffentlicht am ,
Corel-Chef Tom Berquist
Corel-Chef Tom Berquist (Bild: Corel)

Corel hat Pinnacle Studio, Avid Studio und weitere Produkte von Avid Technology gekauft. Das gab das kanadische Softwareunternehmen am 2. Juli 2012 bekannt. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  2. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow

Corel kauft die Videobearbeitung Pinnacle Studio, Avid Studio, Avido Studio for iPad und die Dazzle-Video-Hardwareprodukte. Es handelt sich hauptsächlich um Software für Einsteiger.

Matt DiMaria, Executive Vice President und General Manager der Digital-Media-Sparte bei Corel, sagte, dass das Unternehmen nun mit Pinnacle Studio und Corel Videostudio über ein breites Angebot für den Bereich der Videobearbeitung für Endnutzer verfüge. Videostudio hatte Corel im Jahr 2006 von der taiwanischen Firma Ulead Systems übernommen.

Als Teil der Übernahme von Pinnacle Studio wechselt auch das Kernteam der Softwareentwickler zu Corel, um künftig in der Corel-Sparte Digital Media Group zu arbeiten, in der auch Paintshop Pro, WinDVD und die Roxio-Produktlinien weiterentwickelt werden. Corel besitzt seit Mai 2006 auch die Datenkompressionssoftware Winzip.

Avid ist ein US-Unternehmen, das 1987 gegründet wurde. Avid kaufte Pinnacle Systems im Jahr 2005 für 462 Millionen US-Dollar. Verkauft werde auch eine Reihe von Audioprodukten, darunter Tastaturen, Controller, Lautsprecher und andere Produkte der Marke M-Audio an Inmusic. Durch die Verkäufe wechselten Mitarbeiter zu Corel und Inmusic. Avid hat 1.787 Beschäftigte und kündigte an, die Zahl der Arbeitskräfte durch Entlassungen und Übergänge um 20 Prozent zu reduzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  3. 14,99€

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Corel ist doch nur noch eine Captial Holding... Mehr nicht... Entwickelt wird da so oder...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
    Clubhouse
    Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

    Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

      •  /