• IT-Karriere:
  • Services:

AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox hatte Probleme mit der Software von AVG.
Der Firefox hatte Probleme mit der Software von AVG. (Bild: Ted Barrera, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Einige Nutzer des Firefox haben nach einem Update des Browsers in dieser Woche keinen Zugriff mehr auf ihre gespeicherten Zugangsdaten und Passwörter gehabt. Entsprechende Beschwerden finden sich unter anderem auf Reddit oder auch im Supportforum von Firefox-Hersteller Mozilla. Die Ursache für den Fehler ist offenbar ein Problem der Antiviren-Software AVG. Betroffen sind die aktuellen Versionen des Firefox 67.0.2, die Betaversionen 68.0b9 und neuer sowie die Nightly-Versionen seit dem 7. Juni.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Wie aus dem Supporteintrag von Mozilla ebenso wie aus dem dazugehörigen Bug-Report hervorgeht, liegt das Verschwinden der Zugangsdaten und Passwörter an einer fehlerhaften Funktion des Passwortschutzes von AVG. Ein durchaus ironischer Vorgang. Die Software hat demnach die Datei beschädigt, in der die Zugangsdaten vom Firefox gespeichert werden.

Der Browser kann die hinterlegten Daten dann schlicht nicht mehr lesen und Anwender demzufolge auch nicht auf diese zugreifen. Darüber hinaus könnten betroffenen Nutzer eventuell Schwierigkeiten haben, ihre Geräte zu synchronisieren, da sie wiederholt aus dem Firefox Account ausgeloggt werden. Das geschehe selbst dann, wenn keine Zugangsdaten oder Passwörter gespeichert werden.

Der Hersteller von AVG hat inzwischen ein Update seiner Software bereitgestellt, mit der das Problem nicht mehr auftreten sollte. Nutzer, die das Update noch nicht erreicht hat, können die Aktualisierung auch manuell anstoßen. Danach lässt sich der Passwortspeicher wiederherstellen. Dazu muss die beschädigte Datei logins.json.corrupt im Profilordner des Firefox kopiert und in logins.json umbenannt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 52,99€
  3. 4,32€
  4. 19,99

FreiGeistler 17. Jun 2019

Ätsch, Pseudonym! Keine Bange, von einem Supporter ohne Backup-Strategie will ich...

JouMxyzptlk 17. Jun 2019

Naja, es gibt da schon reichlich Tutorials... Oh das ist es auch. Das funktioniert auch...

Eheran 17. Jun 2019

Offensichtlich aus gutem Grund. Aus deiner Quelle:

Eheran 17. Jun 2019

Da hast du wohl irgendeinen Tab offen, der z.B. Logindaten hat oder sowas.

chefin 17. Jun 2019

Macht man es einfach so das es jeder kann, wird das Backup zum Risiko. Macht man es so...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /