• IT-Karriere:
  • Services:

Avalanche: Entwickler von Rage 2 für rund 117 Millionen Euro gekauft

Das schwedische Entwicklerstudio Avalanche bekommt einen neuen Eigner: Für rund 117 Millionen Euro übernimmt ein skandinavischer Filmproduzent die Firma, die derzeit zusammen mit id Software am Actionspiel Rage 2 arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Rage 2
Artwork von Rage 2 (Bild: Bethesda)

Bislang gehörte der größte Teil des schwedischen Entwicklerstudios Avalanche den Gründern. Nun hat die dänische Filmproduktionsgesellschaft Nordisk Film angekündigt, Avalanche vollständig zu übernehmen. Bereits 2017 hatte Nordisk Film für rund 28 Millionen US-Dollar einen kleinen Anteil gekauft, nun folgt noch der Rest für rund 89 Millionen US-Dollar. Die Transaktion soll bis Ende Juni 2018 abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. finanzen.de, Berlin

Bei keiner der Firmen sind größere Veränderungen geplant, auch die rund 320 Angestellten der Avalanche Studios sollen so weiterarbeiten können wie bisher. Sie sind vor allem mit der Entwicklung von Rage 2 beschäftigt, das zusammen mit id Software im Auftrag des Publishers Bethesda entsteht. Das Actionspiel soll 2019 für Windows-PC, Playstation 4 und Xbox One auf den Markt kommen.

Avalanche wurde 2003 von Linus Blomberg und Christofer Sundberg gegründet, die beide weiterhin in der Firma mitarbeiten. Ihr Studio hat sich früh auf Action in relativ offenen Umgebungen spezialisiert - etwa mit dem 2006 veröffentlichten Just Cause sowie bislang zwei Nachfolgern. Die Reihe rund um die Hauptfigur Rico Rodriguez genießt einen guten Ruf, war kommerziell aber kein ganz großer Erfolg.

2015 hatte Avalanche zusammen mit Warner Bros. Games ein ebenfalls gelungenes Spiel auf Basis von Mad Max veröffentlicht. Das Studio hat neben seiner Zentrale in Stockholm schon länger eine Niederlassung in New York, außerdem wurde Ende Mai 2018 eine weitere Filiale im schwedischen Malmö eröffnet.

Nordisk Film hat seine Zentrale in der dänischen Stadt Kopenhagen. Laut Wikipedia handelt es sich bei dem 1906 gegründeten Unternehmen um eine der ältesten noch bestehenden Filmgesellschaften der Welt, die sich allerdings schon länger mit Minderheitsbeteiligungen an Spieleentwicklern engagiert. Die Firma gehört zum Medienkonzern Egmont.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...

Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

    •  /