Abo
  • Services:
Anzeige
Auxo: Roboter ersetzen Arbeiter bei Infineon Dresden
(Bild: Infineon)

Auxo: Roboter ersetzen Arbeiter bei Infineon Dresden

Auxo: Roboter ersetzen Arbeiter bei Infineon Dresden
(Bild: Infineon)

50 neue Roboter sollen in der Chipproduktion bei Infineon viele Produktionsarbeiter ersetzen. Als Erstes sollen Leiharbeiter und befristet Beschäftigte entlassen werden.

Infineon hat seinen Beschäftigten in Dresden angekündigt, dass 50 zusätzliche Roboter einen Teil der Beschäftigten in der Chipherstellung ersetzen werden. Das berichtet die Sächsische Zeitung. Ein Arbeiter hat Golem.de die Informationen bestätigt.

Anzeige

Leiharbeiter und befristet Beschäftigte seien zuerst betroffen. Die Dresdner Chipfabrik hat 2.000 Infineon-Beschäftigte, dazu kommen gegenwärtig rund 200 Leiharbeiter.

Infineon-Sprecherin Diana Heuer in Dresden bestätigte der Sächsischen Zeitung "Personal-Anpassungen".

Infineon hatte im Mai 2011 Immobilien, Reinraumtechnik und 300-mm-Fabrikationsanlagen vom Insolvenzverwalter von Qimonda Dresden für insgesamt 100,6 Millionen Euro erworben. Für Infineon sei dies "Teil der strategisch ausgerichteten Kapazitätserweiterung" wegen anhaltend starken Auftragseingangs und guter Auftragsbestände. Dadurch sollten in Dresden mindestens 250 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Qimonda-Chipfabrik in Dresden mit 3.900 Beschäftigten war zum Jahresende 2009 stillgelegt worden, weltweit hatten bei der Infineon-Tochter 12.000 Menschen gearbeitet. Mit der Schließung des Werkes in Dresden hatten rund 3.000 Beschäftigte ihren Job verloren.

Die IG Metall informierte die Beschäftigten in einem Flugblatt über das Automatisierungsprojekt Auxo. Die IG-Metall-Betriebsräte wollen von der Geschäftsleitung wissen, wie viele Arbeitsplätze wegfallen sollen und ob es betriebsbedingte Kündigungen geben soll. "Die ersten Informationsrunden in den Bereichen haben für wenig Aufhellung gesorgt. Das meiste blieb im Verborgenen." Sie fordern statt Stellenabbau eine "fünfte Schichtgruppe im Acht-Stunden-Schichtsystem".


eye home zur Startseite
cicero 11. Okt 2013

... wenn man die Industrie nicht kennt. Halbleiterfertigung ist hoch-automatisiert. Der...

VeldSpar 20. Apr 2013

die tatsache dass sie nicht sächseln war wahrscheinlich der ausschlaggebende kaufgrund...

Free Mind 19. Apr 2013

Die Roboter müssen gebaut werden, sie müssen programmiert werden, sie müssen gewartet...

Charles Marlow 19. Apr 2013

Wie, es gibt noch keine Roboter-Robotik-Experten?

Anonymer Nutzer 19. Apr 2013

30 Stunden in einer 4-Tage Woche wäre ideal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  3. IT Services mpsna GmbH, Herten
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ArcherV | 22:46

  2. Re: Normalerweise

    Gromran | 22:46

  3. Re: Wieder mal Schwachsinn

    Gromran | 22:45

  4. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    widdermann | 22:44

  5. Re: Bits und Byte

    Sammie | 22:43


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel