Autovermietung: Sixt verteilt weiterhin irreführende Gutscheine

Sixt hatte sich dazu verpflichtet, keine Gutscheine mehr mit unzureichenden Informationen zu verteilen. Jetzt geht der Rechtsstreit weiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Kann bei dieser Sixt-Station der Gutschein eingelöst werden?
Kann bei dieser Sixt-Station der Gutschein eingelöst werden? (Bild: Sixt)

Die Autovermietung Sixt hat immer wieder Gutscheine verkauft, auf denen nicht klar erkennbar war, wo diese eingelöst werden können. Nach einer Abmahnung durch die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg verpflichtete sich die Autovermietung, derartige Gutscheine nicht mehr zu verteilen. Doch Sixt hielt sie nicht daran. Deshalb gehen die Verbraucherschützer weiter juristisch gegen das Unternehmen vor.

Stellenmarkt
  1. Betriebswirtin / Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsingenieurin als SAP-Architektin (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. IT-Application-Consultant/ER- P-Systembetreuer (m/w/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Gilching
Detailsuche

Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg müssen Gutscheine ohne großen Aufwand eingelöst werden können. Wenn Anbieter der Gutscheine nicht ausreichend über die Bedingungen der Einlösung informieren, sei das rechtswidrig, erklärten die Verbraucherschützer. In dem Streit geht es darum, dass Sixt unter anderem in Discounter-Ketten Gutscheine verkaufte, die als Sixt-Wochenendaffäre bezeichnet wurden. Mit dem Gutschein sollte es einen Rabatt geben, wenn ein Mietwagen bei der Autovermierung für ein Wochenende gebucht wird.

In dem aktuellen Fall kaufte ein Mann aus Baden-Württemberg in Konstanz einen solchen Sixt-Gutschein. Auf dem Gutschein befand sich der Hinweis "Gültig an allen teilnehmenden Corporate Stationen in Deutschland". Der Mann ging davon aus, dass der Gutschein in der Sixt-Filiale in Konstanz eingelöst werden konnte, zumal er in der Stadt auch verkauft wurde. Aber das war nicht möglich.

Was ist eine Sixt-Corporate-Station?

Weil die Sixt-Station in Konstanz keine teilnehmende Corporate-Station ist, hätte der Mann zur Einlösung bis zur nächsten teilnehmenden Station nach Friedrichshafen oder nach Freiburg fahren müssen - beide über eine Fahrstunde von Konstanz entfernt.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Das ist für Verbraucher unzumutbar. Verbraucher müssen vor dem Kauf des Gutscheins erkennen können, wo und unter welchen Bedingungen sie diesen einlösen können," sagt Oliver Buttler von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Es sei nicht ausreichend, nur allgemein auf die Corporate-Stationen hinzuweisen, wenn nicht alle Sixt-Stationen dazu gehörten.

"Sixt verschweigt hier wesentliche Informationen. Verbraucher können nicht wissen, ob die nächstgelegene Station auch eine Corporate-Station ist," sagt Buttler. Verbraucher müssten beim Kauf des Gutscheins genau informiert werden, wo und unter welchen Bedingungen diese Gutscheine eingelöst werden könnten. "Wer dann erfährt, dass er mindestens eine Stunde fahren muss, um den Gutschein einzulösen, überlegt es sich vielleicht anders und kauft den Gutschein nicht" sagte Buttler. Deshalb erteilte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg eine Abmahnung und Sixt gab eine Unterlassungserklärung ab.

Sixt verteilte die Gutscheine dennoch weiter

Doch trotz der Unterlassungserklärung verwendete Sixt wenige Tage später bei einer Aktion gemeinsam mit der Deutschen Bahn wieder den Gutschein mit dem Hinweis "Gültig an allen teilnehmenden Corporate Stationen in Deutschland". Weiterhin war unklar, welche Sixt-Stationen das sein könnten.

Da die Autovermietung erneut gegen diese Informationspflicht verstieß, geht die Verbraucherzentrale weiter juristisch gegen Sixt vor. Wer einen solchen Gutschein mit unzureichenden Informationen gekauft hat, kann sich bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg melden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cg089 15. Dez 2020

+ 199 Euro fürs Anmelden, versteht sich. Und für Urlaube von den Freikilometern eher...

BLi8819 14. Dez 2020

Das ist einfach nicht praktikabel und würde unter sinnlose Bürokratie fallen. Eine...

kevla 14. Dez 2020

Gekaufte Wertgutscheine der beiden sind in jeder Filiale einlösbar.

Ph4te 14. Dez 2020

Ich glaube das war einfach unglücklich formuliert. Ich denke er meinte, "wenn du mit dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /