Abo
  • Services:
Anzeige
Avatar
Avatar (Bild: 20th Century Fox)

Autostereoskopie: Avatar 2 soll Cinema 3D nutzen

Avatar
Avatar (Bild: 20th Century Fox)

Regisseur James Cameron führt seine Kooperation mit dem Projektor-Hersteller Christie fort und plant offenbar, den zweiten Avatar-Film in Cinema 3D zu zeigen. Dank laserbasierter Autostereoskopie wären keine 3D-Brillen erforderlich.

Nachdem James Camerons Lightstorm Entertainment Produktionsfirma die Zusammenarbeit mit dem Laserprojektorhersteller Christie um fünf Jahre verlängert hat, berichtet der Inquisitr, dass der US-Regisseur für Avatar 2 auf Cinema 3D setzen werde, also 3D ohne eine Polarisationsbrille.

Anzeige

Dahinter verbirgt sich eine Autostereoskopietechnik des Computer Science & Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Durch Parallaxenbarrieren erhält jedes Auge ein eigenes Bild, wodurch eine dreidimensionale Darstellung möglich wird, die keine 3D-Brille erfordert. Die größten Nachteile des Verfahrens sind bisher die vergleichsweise geringe Auflösung und die hohe erforderliche Helligkeit.

Allerdings betonen Christie und Cameron, dass sich die neuen RGB-Laser-Projektoren noch in der Entwicklung befänden und besonders lichtstark sowie effizient sein sollten. Weitere Schlagworte neben 3D sind HFR (High Frame Rate) und HDR (High Dynamic Range). Der erste Avatar-Film lief noch mit 24 Bildern pro Sekunde, der nächste Teil soll mindestens 48 fps nutzen. Schon 2012 setzte Peter Jackson für die Trilogie von der Der Hobbit auf 3D-HFR.

Camerons kommende Avatar-Ableger wurden in den vergangenen Jahren immer wieder verschoben, da die technischen Voraussetzungen nicht gegeben waren. Teil zwei soll Ende 2020 erscheinen und die Geschichte rund um das Volk der Na'vi fortführen. Avatar von 2009 weist bis heute das höchste Einspielergebnis aller Zeiten auf, was vor allem dem damals aufwendigen 3D samt entsprechendem Aufpreis geschuldet war. Die Story - Pocahontas in blau - hingegen dürfte nur bedingt zum Erfolg beigetragen haben.

Die obligatorische Spieleumsetzung überzeugte uns nicht.


eye home zur Startseite
ArcherV 09. Jul 2017

Na und? Avatar hat sicher nicht die tiefgründigste Story, allerdings hat die Story...

david_rieger 04. Jul 2017

Lies einfach den Beitrag zu Ende, statt Dich nach dem ersten Absatz schon auf den...

bccc1 03. Jul 2017

Der Blogpost ist interessant. Vincent beschreibt völlig korrekt den technischen Aspekt...

Dwalinn 03. Jul 2017

Warum muss ich gerade an die Schlümpfe und die Gummibären Bande denken?^^ Edit: Bei South...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München
  2. CHEFS CULINAR West GmbH & Co. KG, Weeze
  3. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  4. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 39,99€
  2. (-11%) 39,99€
  3. (-63%) 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  2. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  3. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller

  4. TV-Kabelnetz

    Vodafone Kabelnetztrasse in Rheinland-Pfalz zerstört

  5. Hetzner Cloud

    Cloud-Ressourcen für wenig Geld aber mit Zusatzkosten mieten

  6. Fake News

    Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

  7. Diewithme

    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

  8. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  9. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  10. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Feminist != gleichberechtigung

    frostbitten king | 16:18

  2. Re: Tolle Leistung ...

    Gamma Ray Burst | 16:17

  3. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    Nikolai | 16:17

  4. Re: Das Wichtigste an "Demokratie"

    chewbacca0815 | 16:17

  5. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    Nikolai | 16:15


  1. 16:14

  2. 16:00

  3. 15:58

  4. 15:35

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 14:13

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel