Autosaw: Roboter helfen beim Möbelbauen

Keine Verletzungen mehr durch die Säge: MIT-Forscher setzen Roboter ein, um Holz für Möbel zuzuschneiden. Ziel ist es, es jedermann zu ermöglichen, Möbel individuell zu bauen, ohne dabei die Finger zu riskieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Autosaw: Maßanfertigung von Möbeln
Autosaw: Maßanfertigung von Möbeln (Bild: MIT/Screenshot: Golem.de)

CNC-Fräsen, Lasercutter, 3D-Drucker: Selbermachen mit Maschinenhilfe gibt es schon länger. Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat Roboter in einen neuen Bereich des Heimwerkens eingeführt: in die Tischlerei.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemspezialist (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
  2. Softwareentwickler C#/C++ für Medizingeräte (m/w/d)
    STORZ MEDICAL Deutschland GmbH, Jena
Detailsuche

Autosaw heißt das System, mit dem die Forscher des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT es Laien ermöglichen wollen, Möbel selbst zu bauen, ohne dabei die Finger zu gefährden. Zur Auswahl stehen diverse Möbel, darunter Tische und Stühle, die von einem Schreiner entworfen wurden.

Der Nutzer wählt das entsprechende Design aus. Im CAD-System Onshape kann er das Möbelstück noch verändern, etwa seine Größe, und die Form an die räumlichen Gegebenheiten oder die Stabilität an den Zweck anpassen. Das fertige Design wird dann an die Roboter übergeben, die das Holz zurechtschneiden.

Dafür setzen die Forscher um Jeffrey Lipton keinen Roboterarm aus der Industrie ein, sondern kleine, handelsübliche Roboter, die sie für diesen Zweck modifiziert haben: Zwei kleine Youbots von Kuka heben Bretter und lassen diese von einer Kreissäge zuschneiden. Ein Roomba-Kehrroboter des US-Herstellers iRobot wurde mit einer Stichsäge ausgestattet und kann beliebige Formen aus einem Holzbrett sägen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Vorteil dieses Ansatzes sei, dass das System kleiner und günstiger sei als ein Industrieroboter, sagen die Forscher. Die Teile werden zudem vorgebohrt, so dass der Nutzer sie wie bei anderen Fertigmöbeln nur noch montieren muss. Die Bauanleitung liefert das System gleich mit.

Roboter sollen Verletzungen beim Sägen verhindern

Die Roboter sollen es ermöglichen, Möbel individuell für eine bestimmte Wohnsituation herzustellen, Möbel für sehr kleine Wohnungen etwa oder für Räume, für die es aufgrund des Schnitts Standardmobiliar gibt. Die Roboter sollen aber auch für größere Projekte eingesetzt werden, etwa beim Auslegen einer Terrasse oder beim Bau eines Holzhauses. Das automatisierte Zuschneiden der Bretter soll die Verletzungsgefahr für den Menschen verringern.

"Unser Ziel ist, die Maßanfertigung von Möbeln zu demokratisieren", sagt Adriana Schulz aus dem Projekt-Team. Autosaw soll den Nutzern eine Vielzahl von Möglichkeiten eröffnen, damit sie nicht nur auf das Angebot der Möbelhäuser angewiesen sind. "Stattdessen können sie das herstellen, was am besten zu ihren Bedürfnissen passt."

Lipton und sein Team wollen Autosaw auf der International Conference on Robotics and Automation (Icra) vorstellen. Die Icra findet im Mai dieses Jahres in Brisbane in Australien statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Fardi1974 23. Mär 2018

Natürlich kann man sich das alles auch im Baumarkt alles zuschneiden lassen. Jedoch...

Miixnix 01. Mär 2018

Sägen wäre genauso sicher wenn der Schnitt mit einer Zweihandauslöse aktiviert werden...

Nullmodem 01. Mär 2018

genauso ist das. nm

Anonymer Nutzer 01. Mär 2018

Danke. Da kann ein Augenarzt vielleicht helfen? Falsch. Das ist nicht der grund wieso...

thinksimple 01. Mär 2018

Geh weg. Wenn das die Lösung sein soll, hätte ich gern mein Problem zurück.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /