Abo
  • IT-Karriere:

Autos: Toyota will künftig immer eine Elektrovariante anbieten

Kunden bei Toyota haben künftig mehr Auswahl beim Antrieb. Bis 2025 soll es jedes Auto auch in einer elektrifizierten Version geben: als Plugin-Hybrid, rein elektrisch oder mit Brennstoffzelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Ohne Elektroautos geht in China nichts mehr - da kann Toyota nicht zurückstehen.
Ohne Elektroautos geht in China nichts mehr - da kann Toyota nicht zurückstehen. (Bild: Toyota)

Toyota gilt als ein Vorreiter des Elektroantriebs, hat jedoch bisher auf Hybridfahrzeuge gesetzt. Dabei soll es nicht bleiben: Bis 2025 soll es von allen Toyota-Modellen eine elektrische oder hybride Variante geben, bis 2020 will das Unternehmen zehn rein elektrisch angetriebene Pkw im Sortiment haben, wie Techcrunch berichtet.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Neben den bisherigen Benzin-Hybridautos, die es seit kurzem auch als Plugin-Hybrid gibt, entwickelte Toyota den Mirai. Das Brennstoffzellenfahrzeug ist auf den Straßen jedoch noch selten zu sehen, weil die Tankstelleninfrastruktur noch sehr dünn ausgebaut ist. Toyota betreibt rund 30 Wasserstofftankstellen in Kalifornien und ist eine Partnerschaft mit dem Ölkonzern Shell eingegangen, um weitere Stationen zu eröffnen.

Toyota will die rein elektrischen Modelle vor allem in China verkaufen, wo eine Elektroautoquote allen Herstellern auf diesem Markt keine andere Wahl lässt. Die Regierung des Landes verpflichtet Autohersteller zum Bau von sauberen Fahrzeugen. Sie müssen ab 2019 eine Quote für Hybrid- und Elektroautos erfüllen: Mindestens jedes zehnte Fahrzeug muss einen alternativen Antrieb haben. 2020 soll die Quote auf zwölf Prozent steigen.

Die E-Toyotas soll es aber auch in anderen Teilen der Welt geben, darunter in Europa. Zu den Preisen und den einzelnen Modellen gibt es noch keine Informationen, auch geplante Reichweite sind unbekannt.

Mazda und Toyota gründeten Ende September mit Denso eine Firma für Elektrofahrzeugtechnik: EV Common Architecture Spirit. Toyota wird einen Anteil von 90 Prozent halten, während Mazda und Denso jeweils 5 Prozent bekommen. Die Fahrzeuge, die das neue Unternehmen bauen soll, werden auf Toyotas modularer Plattformarchitektur Toyota New Global Architecture (TNGA) basieren, die auch beim Prius und Camry zum Einsatz kommt. EV Common Architecture Spirit will E-Fahrzeuge vom Kleinwagen bis zum SUV bauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309,00€

thinksimple 19. Dez 2017

Ach herrlich diese Ich-schrei-mal-drauf-los-obwohl-ich-keine-Ahnung-habe-Posts. Ob man...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /