Abo
  • IT-Karriere:

Autopilot wird Standard: Teslas für 35.000 US-Dollar online nicht mehr bestellbar

Tesla hat das ohnehin nicht lieferbare Model 3 in der Basisversion für 35.000 US-Dollar wieder aus dem Onlinesortiment genommen. Das Assistenzsystem Autopilot wird zur Standardausstattung gemacht, was den Preis weiter erhöht.

Artikel veröffentlicht am , /
Tesla Model 3 im Berliner Ausstellungsraum am Kudamm
Tesla Model 3 im Berliner Ausstellungsraum am Kudamm (Bild: Andreas Donath)

Tesla hat seit Ende Februar 2019 Bestellungen für die 35.000 US-Dollar teure Version des Model 3 angenommen - kann jedoch nicht liefern und hat das Einstiegsmodell daher nun wieder aus dem Sortiment genommen. Wer bereits bestellt hat, wird die Option Standard Range Plus erhalten. Der Unterschied liegt in der Reichweite. Das Standardmodell soll 350 km (EPA) weit kommen, das Standard-Plus-Modell 390 km. Außerdem wird die Endgeschwindigkeit von 210 auf 225 km/h erhöht. In Deutschland kostet das Model 3 Standard Range Plus damit 45.480 Euro.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim

Abgeschrieben ist das Einstiegsmodell jedoch nicht. In einem Blogposting schreibt Tesla: "Angesichts der Beliebtheit des Standard Plus im Vergleich zum Standard-Modell haben wir uns entschieden, unsere Produktion zu vereinfachen, um die Kosten zu optimieren, die Komplexität zu minimieren und die Abläufe zu rationalisieren. Infolgedessen wird das Modell 3 Standard nun eine softwarebeschränkte Version des Standard Plus sein, und wir nehmen es aus dem Onlinebestellmenü, was bedeutet, dass Kunden, die es kaufen wollen, uns anrufen oder einen der mehreren hundert Tesla-Shops besuchen müssen."

Das ist eine Abkehr von dem Plan, dass Kunden in jedem Fall online bestellen müssten, auch wenn sie einen Tesla-Laden aufsuchten.

Dafür hat Tesla ein neues Geschäftsmodell eingeführt: Kunden müssen das Model 3 nicht kaufen, sondern können es leasen. Tesla bietet drei Optionen an: für eine Fahrleistung von 10.000 Meilen, 12.000 Meilen oder 15.000 Meilen. Zu den monatlichen Raten kommt eine - laut Tesla geringe - Anzahlung. Zur Auswahl stehen alle Varianten des Model 3.

Die Möglichkeit, das Auto nach dem Ablauf des Leasing-Vertrags zu kaufen, besteht nicht: Tesla will die Autos nach eigenen Abgaben in einen Fahrdienst, das Tesla Ridehailing Network, aufnehmen.

Tesla macht außerdem das Autopilot-Paket für die gesamte Produktpalette zum Standard. Das Assistenzsystem ermöglicht automatisches Lenken, Beschleunigen und Bremsen unter Berücksichtigung von Fahrzeugen und Fußgängern. Abwählbar ist das Paket nicht mehr. Die erweiterte Autopilot-Funktion mit automatischer Fahrt auf Autobahnen von der Ein- bis zur Ausfahrt einschließlich Autobahnkreuzen und Überholen von langsameren Fahrzeugen kostet nach wie vor 5.200 Euro zusätzlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

senf.dazu 14. Apr 2019

Warum sollte die Technik so teuer bleiben - die Stückzahlen sind jedenfalls noch ein...

norbertgriese 14. Apr 2019

So komplexe Sachverhalte sind nix für Onlineforen. Norbert

thinksimple 13. Apr 2019

16.000km, 19.000km und 24.000km. Mehr gibbet nüscht. Diese drei Varianten. Und...

SJ 13. Apr 2019

Selbst 5k ist für manche noch zu teuer :)

wp (Golem.de) 12. Apr 2019

Danke für den Hinweis - ist ergänzt. wp (Golem.de)


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /