Abo
  • Services:

Autopilot: Tödlicher Unfall mit Tesla Model X lässt Aktienkurs einbrechen

In den USA ist der Fahrer eines Tesla Model X bei einem Hochgeschwindigkeitsunfall auf dem Highway ums Leben gekommen. Der Wagen geriet nach dem Unfall in Brand. Geprüft wird, ob der Autopilot eingeschaltet war. Der Aktienkurs von Tesla brach massiv ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model X
Tesla Model X (Bild: Tesla)

Ob der Autopilot des Model X am 23. März 2018 wirklich aktiv war, ist noch nicht geklärt. Das Fahrzeug fuhr in Kalifornien mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Mittelleitplanke, zerriss in zwei Teile und wurde von zwei weiteren Autos getroffen. Die US-Verkehrsbehörde NTSB (National Transportation Safety Board) überprüft den Fall. Im Verlauf des Unfalls fing der Wagen Feuer.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Die Schwere des Unfalls ist laut Tesla beispiellos. "Wir haben noch nie einen solchen Schaden an einem Modell X bei einem anderen Unfall gesehen", schrieb das Unternehmen in einem Blogbeitrag.

Der Fahrer fuhr auf der Route 101 in Kalifornien in Richtung Süden, als sein Modell X in eine Leitplanke fuhr, die die Fahrspur von der Abfahrt trennt. Das vordere Ende des SUV wurde abgerissen, das Fahrzeug fing Feuer und zwei andere Autos fuhren in den hinteren Teil des Model X. Der Fahrer wurde von Rettungskräften aus dem Fahrzeug geborgen und ins Krankenhaus gebracht, wo er laut Mercury News an den Folgen des Unfalls starb.

Teslas Autopilot bietet Funktionen wie eine Distanz- und Spurhaltung sowie den Spurwechsel und automatisches Bremsen. Der Fahrer muss jedoch stets in der Lage sein, die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen. Die Bezeichnung Autopilot geriet in Kritik, weil sie suggeriert, dass sich der Fahrer vollständig auf ihn verlassen kann.

Die Nachricht sorgte für zweistellige Kursverluste für die Tesla-Aktie. Der Zeitpunkt ist denkbar ungünstig. Zum einen ist Tesla wegen massiver Produktionsprobleme des neuen Elektroautos Model 3 in die Kritik geraten, zum anderen werden durch den tödlichen Unfall mit einem autonom fahrenden Uber-Auto vor wenigen Tagen gerade automatische Fahrfunktionen besonders genau betrachtet.

Die NTSB untersuchte Teslas Autopilot-Funktion schon einmal, nachdem 2016 ein Fahrer bei einer Kollision mit einem Sattelzug verstarb. Die Behörde stellte damals fest, dass der Autopilot meist wie beabsichtigt arbeitet. Entscheidend für den Unfall war vor allem, dass die Sensoren den querenden Lkw nicht erkannten, sondern für ein Autobahnschild hielten. Die Behörden kritisierten damals, dass das System dem Fahrer zu viel Spielraum gebe, seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes als das Fahren zu lenken.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Eisboer 03. Apr 2018

These, wahrscheinlich, wird momentan davon ausgegangen...das sind so Wörter die ich bei...

ingolf 31. Mär 2018

Ich sehe hier keine Beschädigung der Markierung; https://www.google.com/maps/@37.4112009...

NukeOperator 31. Mär 2018

Folgende Meldungen kenne ich aus meiner Aktivzeit bei einer Stützpunktfeuerwehr nähe...

DY 31. Mär 2018

So stellt sich Tesla die Zukunft wohl vor.

Chevarez 31. Mär 2018

YMMD! :D Mir fehlt der Like-Button! ;-)


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Initiative Q Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie keine Q ein!
  2. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  3. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /