Abo
  • Services:

Autopilot 9.0: Tesla will Autobahnen rauf- und runterfahren

Tesla plant in der Version 9.0 seines Fahrassistenzsystems eine Funktion namens On-ramp to Off-ramp, mit der die Elektroautos Autobahnauffahrten und -abfahrten autonom bewältigen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Automatisiertes Abfahren von der Autobahn
Automatisiertes Abfahren von der Autobahn (Bild: Tesla)

Tesla-Chef Elon Musk hat die Freigabe von Version 9.0 des Softwareupdates für die Elektroautos des Unternehmens angekündigt. Das Update, das Over-the-Air eingespielt wird, bietet Verbesserungen von kleinen Komfort-Features bis zu autonomen Autobahnauf- und abfahrten. Es soll Anfang September 2018 auf den Markt kommen, wobei erst einmal nur Tesla-Besitzer, die im Early-Access-Programm registriert sind, die Betaversionen der neuen Software-Releases testen können. Der Rest der Fahrzeuge wird wohl erst einen Monat darauf das Update erhalten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

Stuart Bowers, den Tesla kürzlich von Snap abgeworben und als Vizepräsidenten für das Ingenieurwesen eingestellt hat, sagte, die Funktion On-ramp to Off-ramp werde einer der "bedeutenden Fortschritte in der Autonomie" sein. Ursprünglich sollte das Feature schon 2017 veröffentlicht werden.

Das Fahrzeug bestimmt bei aktivierter On-ramp to Off-ramp-Funktion, auf welcher Spur der Fahrer wann sein muss. Der Autopilot sorgt nicht nur dafür, dass der Fahrer so die gewünschte Ausfahrt erreicht, sondern auch dafür, dass er auf dem Fahrstreifen fährt, wo der Verkehr am besten fließt. Wenn das Fahrzeug die gewünschte Ausfahrt erreicht, verlässt es die Autobahn, verlangsamt die Fahrt und gibt die Kontrolle dem Fahrer zurück.

Allerdings wird Teslas selbstfahrende Software ein Hardware-Upgrade erfordern, wie Musk den Investoren erklärte. Tesla entwickelte dazu einen eigenen KI-Chip, der in den Bordcomputer für autonomes Fahren integriert wird. Tesla hat sich bisher auf die Drive-Plattform von Nvidia verlassen und erwartet nun einen enormen Leistungsgewinn. Während Teslas Computer-Vision-Software auf Nvidias Hardware etwa 200 Bilder pro Sekunde verarbeitet habe, solle der spezialisierte Chip 2.000 Bilder pro Sekunde schaffen, sagte Musk. Tesla hatte zuvor mitgeteilt, das Upgrade werde kostenlos angeboten. Tesla-Fahrzeuge mit Autopilot 2.0 werden damit beworben, dass sie auf den autonomen Fahrbetrieb vorbereitet seien.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

plutoniumsulfat 07. Aug 2018

Eben, Auf- und Abfahrt ist mehr oder weniger das heikle an Autobahnfahrten. Der Rest ist...

MüllerWilly 06. Aug 2018

Das ist doch nur eine Vergleichszahl, welche sagen soll, daß man 10 mal mehr machen kann...

MüllerWilly 06. Aug 2018

Steht doch im Text, das Update sollte schon 2017 veröffentlicht werden. Es wurde somit...

felix.schwarz 06. Aug 2018

Kannst du diese Zahlen mal verlinken? Die mir bekannten Statistiken sagen nur, dass...

cpt.dirk 05. Aug 2018

...das Rauf- und Runterfahren funktioniert 1x, 3x, 10x? Und wenn noch nicht einmal der...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

    •  /