Abo
  • Services:

Autonomes Fliegen: CSU fordert Landeplätze für Lufttaxis in München

Keine Staus, kein langes Geschaukel in der S-Bahn: Sieben Minuten sollen Reisende künftig vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen brauchen - mit dem Lufttaxi. Die Münchner CSU-Fraktion fordert, dass auf dem Neubau des Bahnhofs entsprechende Landeplätze eingeplant werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Cityairbus (Symbolbild): Die Technik ist in wenigen Jahren ausgereift.
Cityairbus (Symbolbild): Die Technik ist in wenigen Jahren ausgereift. (Bild: Airbus)

Mit dem Transrapid hat es ja nicht geklappt, aber vielleicht können Fluggäste in München künftig den Flughafen in zehn Minuten mit dem Flugtaxi erreichen: Die CSU fordert, den Neubau des Münchner Hauptbahnhofs mit einer Landefläche auszustatten.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Dataport, Hamburg

Die Deutsche Bahn solle eine geeignete Fläche so gestalten, dass "darauf Flugtaxis starten und landen können", heißt es in einem Antrag der CSU-Fraktion im Münchner Stadtrat. Der Neubau am Hauptbahnhof soll frühestens im Jahr 2028 fertig sein.

"Es ist zu erwarten, dass in wenigen Jahren die Technik so ausgereift ist, dass Flugtaxis für den Personentransport eingesetzt werden können", begründen die Politiker ihren Antrag. Es biete sich deshalb an, bei der Neugestaltung des Hauptbahnhofs das neue Beförderungsmittel bereits zu berücksichtigen und eine Fläche einzuplanen.

Einige Unternehmen stünden "kurz vor der Zulassung von bemannten Flugdrohnen zum Personentransport", schreibt Manuel Pretzl, Vorsitzender der Münchner CSU-Fraktion, in einer Stellungnahme zu dem Antrag. Mit einem solchen Fluggerät dauere der Transfer vom Hauptbahnhof zum Flughafen nur sieben Minuten.

Die Deutsche Bahn scheint offen für das CSU-Anliegen: Im Erörterungsverfahren zur Planfeststellung sei es möglich, Anforderungen für das neue Gebäude zu definieren. Dazu könnten auch Start- und Landeplätze für Flugtaxis gehören, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Fluggeräte, die ohne Pilot ein oder zwei Passagiere befördern sollen. Darunter sind auch deutsche Unternehmen wie etwa Lilium aus München oder Volocopter aus Bruchsal. Auch der europäische Luftfahrtkonzern Airbus entwickelt daran. In Ingolstadt sollen die Flugtaxis getestet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

neocron 10. Jul 2018

wofuer steht nochmal das C in CSU? Oehm, ich lehne mich hier wahrscheinlich weit aus dem...

SJ 06. Jul 2018

Wir wissen ja alle, dass e-Autos keinen Lärm machen. Also werden e-Flugtaxis auch keinen...

bifi 05. Jul 2018

Ein vernünftiges Fahrradparkhaus wäre mal sinnvoller. Ich stelle jeden Tag mein Rad ab...

Kakiss 05. Jul 2018

Hast du nicht die Simpsons gesehen :P ?

robinx999 05. Jul 2018

Irgendwie sind ja noch nicht viele zugelassen, da stellt sich doch die Frage, was wird...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /