Abo
  • IT-Karriere:

Autonomes Fahren: Yandex fährt autonom mit Hyundai

Der russische Suchmaschinenbetreiber Yandex beschäftigt sich seit einigen Jahren mit dem Thema autonomes Fahren. Neuer Kooperationspartner ist Hyundai. Ein erstes Fahrzeug des südkoreanischen Autoherstellers soll in Kürze durch Moskau fahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonom fahrender Hyundai Sonata: Flotte von 100 Fahrzeugen bis Ende des Jahres
Autonom fahrender Hyundai Sonata: Flotte von 100 Fahrzeugen bis Ende des Jahres (Bild: Yandex)

Die Kooperitis von Software- und Autokonzernen beim autonomen Fahren geht weiter: Waymo mit Fiat Chrysler, Baidu mit Daimler und jetzt Yandex mit Hyundai. Der russische Suchmaschinenbetreiber hat ein Fahrzeug des südkoreanischen Herstellers mit entsprechender Technik ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, Raum Düsseldorf, Raum München
  2. BWI GmbH, Bonn

Im März haben beide Unternehmen die Zusammenarbeit beschlossen, um die Technik für hochautomatisiertes und vollautomatisiertes Fahren (Autonomiestufen 4 und 5) zu entwickeln. Im Mai erhielt Yandex das Fahrzeug von Hyundai, ein Hyundai Sonata des Modelljahres 2020. Das Fahrzeug wurde im April auf der Automesse in New York präsentiert.

Yandex hat im ersten Schritt den Hyundai Sonata mit der nötigen Hardware sowie Software ausgestattet. Man habe schon die ersten Testfahrten absolviert, schreibt das Yandex-Team in einem Blogeintrag auf der Seite Medium.com.

Die hätten aus Sicherheitsgründen noch auf einem abgeschlossenen Gelände stattgefunden. Getestet würden alle möglichen Verkehrssituationen und Wetterlagen. Ziel sei, in Kürze im Verkehr auf den Straßen Moskaus zu fahren.

Der Hyundai Sonata soll Teil der Flotte von Yandex' autonom fahrenden Autos werden. Die soll bis Ende des Jahres auf 100 Fahrzeuge ausgebaut werden. Das Unternehmen beschäftigt sich seit einiger Zeit mit autonomem und vernetzem Fahren. Bei Letzterem kooperiert Yandex unter anderem mit Toyota und Honda.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. (-87%) 2,50€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /