Abo
  • Services:

Anfang der 2020er Jahre soll es losgehen

Erst beim halbautomatischen Zugbetrieb (Semi-Automatic Train Operation, STO) - das ist GoA Stufe 2 - gibt der Fahrer die Steuerung ab. Er startet noch die Fahrt, er öffnet und schließt die Türen. Der Zug fährt dann automatisch. Der Fahrer kann aber noch die Kontrolle über den Zug übernehmen. Im begleiteten fahrerlosen Zugbetrieb (Driverless Train Operation, DTO) ist der Zugführer praktisch nur noch für die Türen und für das Beheben von Störungen zuständig. In diesem Modus wird es aber noch Bedienelemente geben, um den Zug falls erforderlich steuern zu können.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Die höchste Stufe der GoA schließlich ist der vollautomatische fahrerlose Zugbetrieb (Manless Train Operation, MTO, oder Unattended Train Operation, UTO). Hierbei ist - analog zu den fahrerlosen Autos - kein fahrendes Personal mehr an Bord. Dafür müsste dann sämtliche Intelligenz auf dem Fahrzeug sein, damit dieses autonom agieren kann. Es müsste seine Position und seine Route kennen und sich die Weichen dafür entsprechend selbst freischalten können. Dabei muss ein Zug mit anderen kommunizieren und klären, welcher Vorrang hat.

Für den fahrerlosen Zugbetrieb fehlt die Technik

Allerdings: Das sei bislang so komplex, dass es dafür heute noch keine verfügbare technische Lösungen gebe, sagt Schlichting. Allein für die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander würden Bandbreiten gebraucht, die bisher nicht einmal LTE biete.

Jedoch geht es beim automatisierten Zugbetrieb nicht nur um die Technik. So fehlten etwa noch die gesetzlichen Grundlagen, ganz zu schweigen von den erforderlichen Zulassungen durch die Prüfbehörden. Die rechtlichen Grundlagen will die Bahn zusammen mit der Bundesregierung erarbeiten - ähnlich wie es das Bundesverkehrsministerium mit den Automobilherstellern gemacht hat.

Bahn-Chef Grube ist optimistisch, dass die Probleme in absehbarer Zeit geklärt werden. "Ich rechne damit, dass wir 2021, 2022 oder 2023 so weit sind, dass wir in Teilen unseres Netzes vollautomatisch fahren können", sagte er der FAZ.

 Die EU baut die Infrastruktur aus
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 264,00€
  3. ab 479€
  4. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich

postb1 17. Jan 2017

Wie du ja selbst schon geäußet hast, ist die aktuelle Technik die LZB. Zuverlässig seit...

plutoniumsulfat 14. Jan 2017

Sie könnten und genau das wird ja im Artikel geklärt, den du anscheinend nicht ganz...

brotiger 14. Jan 2017

Das ist korrekt. Mir ist auch nicht klar, ob die Bahn das wirklich so behauptet hat oder...

Prinzeumel 14. Jan 2017

Das mit den sensoren bei den Geschwindigkeiten und distanzen die da voraus geschaut...

Mingfu 13. Jan 2017

33.000 km bezieht sich auf die Streckenlänge der DB. Insgesamt sind es rund 38.000 km...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /