• IT-Karriere:
  • Services:

Lidar und Kameras

Am auffälligsten sind die fünf 360-Grad-Laserscanner auf dem Dach, die die Umgebung abtasten. Hinzu kommen sechs Lidarsensoren, die in die Karosserie integriert sind. Sie sind anders als die High-End-Versionen auf dem Dach Serienkomponenten. Sie haben einen kleineren Abtastwinkel und werden derzeit nicht genutzt, da die Lidars auf dem Dach bessere Ergebnisse liefern.

Stellenmarkt
  1. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  2. über duerenhoff GmbH, München

Daneben gibt es einen Ultraschallsensor und elf Radarsensoren - einen Long-Range-Radar an der Front sowie sechs Short-Range-Radars an den Ecken des Autos, zwei vorn und vier hinten. Die Sensorik runden schließlich zwölf Kameras ab.

Die Positionsbestimmung erfolgt per korrigiertem GPS-Signal, eine Gegenprobe über einen Abgleich der Sensordaten mit der digitalen Straßenkarte. Die Berechnung der Daten erfolgt in Echtzeit auf mehreren Rechnern, die den gesamten Kofferraum ausfüllen. Eigentlich reiche einer aus, erzählt ein VW-Entwickler. Aber es sei praktisch so: Wenn ein Modul nicht mehr funktioniere, seien die anderen davon nicht betroffen. Die WLAN-Kommunikation (802.11p) mit den Ampeln erledigt schließlich ein Wavebee-Modul.

Für die Wahrnehmung sind hauptsächlich die Kameras und die Laserscanner zuständig. "Was kann der Laserscanner gut? Er kann gut messen, er kann supergut irgendwen vermessen: Man würde jedes Detail des Körpers sehen - wunderbar. Aber was kann er nicht gut? Er kann nicht sagen, was er trifft. Treffe ich eine Hauswand, treffe ich einen Menschen? Keine Ahnung. Das kann die Kamera aber sehr gut. Dafür kann sie nicht gut messen", erklärt Großjohann.

Die VW-Entwickler fusionieren dann die Daten beider Systeme: "Wir haben ein Kamerabild, was wir mit neuronalen Netzen trainiert haben, so dass wir Fußgänger pixelgenau ausschneiden können, Autos pixelgenau ausschneiden können, den Straßenbelag, ein Haus. Das können wir alles im Kamerabild labeln, und dann rechnen wir dieses Bild auf das Bild, das der Laserscanner sieht und so können wir jedem Laserhit sagen: Du triffst gerade einen Fußgänger, du triffst gerade ein Auto. Dann müssen wir nur noch die Punkte, die ein Auto treffen, kombinieren und haben die Kontur des Autos", sagt er.

Anschließend wird versucht vorherzusagen, was die einzelnen erkannten Objekte in den kommenden Sekunden machen könnten. Dafür sind genaue Kartendaten nötig. Sie geben Aufschluss über die Umgebung des Autos. Daraus lassen sich Vorhersagen treffen, etwa dass ein Auto der Straße folgt. Genau deshalb bereitet nicht zu erwartendes, weil nicht regelkonformes Verhalten - vom willkürlichen Überqueren der Straße, über bei Rot überfahrene Ampeln bis zu einem U-Turn, wo der eigentlich nicht möglich ist - dem System große Schwierigkeiten.

"Jetzt wissen wir, wo wir in der Welt sind. Wir haben eine Karte, wir wissen, was die anderen machen könnten. Jetzt geht es darum, einen Weg durch diese Welt zu finden", sagt Großjohann.

Aber was bringt es, sich autonom einen Weg durch die Stadt zu bahnen?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die Software geht immer vom schlimmsten Fall ausPilotprojekt für Verkehrskongress 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

ichbinsmalwieder 18:32 / Themenstart

Das ist einer der Gründe der mich zweifeln lässt, dass ich echte L5-autonome Autos (ohne...

Gaius Baltar 13:08 / Themenstart

Die WLAN-Ampel sagt dem Auto auch, wann sie umschaltet. "Das führt dazu, dass der...

SanderK 13. Nov 2019 / Themenstart

Fahre noch einen Verbrenner, aber auf den Weg zur Arbeit.... habe ich abgewogen und...

amagol 12. Nov 2019 / Themenstart

Hm, wenn ich mir die Realitaet ansehe habe ich so meine Zweifel, dass menschliche...

SanderK 12. Nov 2019 / Themenstart

Sind die deutschen Autobauer zwar nicht mehr, wir schreib ich nicht, hab da nix bzw...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /