Abo
  • Services:
Anzeige
Autonomes Google-Auto Firefly: Blinder fährt allein durch Austin.
Autonomes Google-Auto Firefly: Blinder fährt allein durch Austin. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Autonomes Fahren: Waymo steckt selbstfahrende Kugelautos ins Museum

Autonomes Google-Auto Firefly: Blinder fährt allein durch Austin.
Autonomes Google-Auto Firefly: Blinder fährt allein durch Austin. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Ausgedient: Waymo zieht die Google-Autos ohne Pedal und Lenkrad aus dem Verkehr. Sie haben als Experimentierplattform für Autonomes Fahren wichtige Dienste geleistet. Jetzt sollen sie ins Museum kommen.

Googles Kugelauto rollt nicht mehr: Waymo will die Firefly genannten Roboterautos einmotten. Die Autos hätten ihre Aufgabe erledigt und sollen jetzt ins Museum kommen. Am 20. Oktober 2015 war Steve Mahan, der so gut wie blind ist, mit dem Firefly allein durch Austin im US-Bundesstaat Texas gefahren.

Anzeige

Google hatte Firefly 2014 vorgestellt. Das Auto war komplett auf autonomes Fahren ausgerichtet: Es hatte weder Pedale noch ein Lenkrad. Es sei als Experimentierplattform gedacht gewesen und nicht für die Massenproduktion, schreiben Yoo Jung Ahn, Waymo-Chefdesignerin, und Jaime Waydo, leitende Systemingenieurin, in der Onlinepublikation Medium.com - Googles Konzernmutter Alphabet hatte die Aktivitäten rund um autonomes Fahren Ende 2016 in das Unternehmen Waymo ausgelagert.

Wichtige Erkenntnisse über autonome Autos gewonnen

Bei der Entwicklung von Firefly hätten sie wichtige Erkenntnisse über das autonome Fahren gewonnen, schreiben Ahn und Waydo: etwa wie der Computer integriert werde, welche Steuerelemente die Insassen in einem selbstfahrenden Auto benötigten oder wo die Sensoren am besten platziert würden. So sei es beispielsweise dazu gekommen, dass die Lidarsensoren und Kameras in einem Gehäuse auf dem Dach untergebracht sind, das dem Warnlicht auf einem Polizeiwagen ähnelt.

Ende vergangenen Jahres hatte Alphabet angekündigt, selbst keine autonom fahrenden Autos zu bauen. Statt dessen werde das Unternehmen lieber mit Autoherstellern zusammenarbeiten. Im Frühjahr 2016 hatte Google bereits eine Kooperation mit Fiat Chrysler bekanntgegeben. Kurz vor Weihnachten wurde der Minivan Chrysler Pacifica vorgestellt, der mit der Google-Technik ausgestattet ist.

Google hatte ungefähr 70 Fireflys gebaut. Sie waren in Mountain View in Kalifornien, wo Alphabet seinen Hauptsitz hat, sowie in Austin unterwegs. Einige der Fahrzeuge sollen künftig in Museen ausgestellt werden, etwa im Museum für Computergeschichte in Mountain View oder im Designmuseum in London.


eye home zur Startseite
mistake 13. Jun 2017

Ich hatte den gleichen Gedanken.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Aachen
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. T-Systems International GmbH, Netphen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 337,99€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  2. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  3. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  5. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel