Autonomes Fahren: Waymo schickt fahrerlose Autos durch San Francisco

Alphabets Tochtergesellschaft Waymo hat in San Francisco einen vollautonomen Fahrbetrieb für seine Mitarbeiter gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Waymo I-Pace
Waymo I-Pace (Bild: Waymo)

Waymo lässt autonome Fahrzeuge auf den Straßen von San Francisco fahren. Damit sollen zunächst einmal die eigenen Mitarbeiter herumgefahren werden. Die Fahrten sind kostenlos und dienen der Erforschung, wie sich die Fahrzeuge im Großstadtverkehr bewähren, heißt es beim Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik im Bereich Sondermaschinenbau
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Betriebswirtin / Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsingenieurin als SAP-Architektin (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Schon seit 2017 fahren Waymo-Autos autonom in einem Vorort von Phoenix, nun treffen sie das erste Mal auf Großstadtverkehr. 2020 hatte Waymo auch schon entsprechende Fahrversuche in Chandler im US-Bundesstaat Arizona unternommen.

Waymo ist damit nach dem General-Motors-Unternehmen Cruise der zweite Anbieter, der fahrerlose Fahrten in San Francisco durchführt. Cruise fährt allerdings nur nachts, während Waymo vom frühen Morgen bis zum späten Nachmittag unterwegs ist. Die autonomen Taxis von Cruise sind umgebaute Chevrolet Bolt.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Waymo setzt einen umgebauten, elektrischen Jaguar I-Pace ein, der mit Sensoren versehen wurde, darunter auch Lidar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Agile Softwareentwicklung
Einfach mal so drauflos programmiert?

Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
Von Frank Heckel

Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
Artikel
  1. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

  2. Sony-Xperia-Smartphone mit 400 Euro Rabatt bei Amazon
     
    Sony-Xperia-Smartphone mit 400 Euro Rabatt bei Amazon

    Das Sony Xperia 1 III gibt es bei Amazon zum absoluten Schnäppchenpreis. Außerdem: Tablets von Lenovo, Notebooks von HP und vieles mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /