Abo
  • IT-Karriere:

Autonomes Fahren: Waymo kündigt autonomen Taxidienst für Dezember an

Es ist so weit: Ab Dezember sollen die autonom fahrenden Taxis von Waymo in einer Stadt in den USA im Einsatz sein. Für den Dienst hat sich die Alphabet-Tochter ein interessantes Abrechnungsmodell ausgedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomer Chrysler Pacifica von Waymo
Autonomer Chrysler Pacifica von Waymo (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Taxi ohne Fahrer: Waymo plant, in wenigen Wochen einen Taxidienst mit seinen autonom fahrenden Autos zu starten. Zahlen sollen die Kunden. Die autonomen Taxis können aber auch von Unternehmen gebucht werden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim

Den Start des Taxidienstes hat Waymo-Chef John Krafcik auf der Konferenz WSJ Tech D.Live angekündigt. Der Dienst steht in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona und dort nur einer relativ kleinen Nutzerschaft zur Verfügung.

Interessant ist das Abrechnungsmodell: Zum einen sollen ganz konventionell Kunden, die ein solches Fahrzeug nutzen, für die Fahrt bezahlen. Die Fahrzeuge können aber auch von einem Unternehmen gebucht werden, das damit Kunden in seine Filialen chauffieren lässt. Zu seiner Überraschung hätten eine Reihe von Unternehmen ihr Interesse an diesem Angebot bekundet. Dazu zählten die Handelskette Walmart, der Autovermieter Avis und die Autohandelsgruppe Autonation.

Für den Taxidienst hatte die Alphabet-Tochter vor einigen Monaten 20.000 Jaguar I-Pace sowie 62.000 Chrysler Pacifica bestellt. Das SUV mit Hybridantrieb hatte Fiat Chrysler zusammen mit Waymo entwickelt.

Waymo mache zudem Fortschritte mit autonom fahrenden Lkw, sagte Krafcik. Waymo testet diese seit dem vergangenen Jahr. Inzwischen liefern sie Fracht in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€

jacki 17. Nov 2018

"knabba" schreibt halt so als würden in ein paar Monaten 95% aller Autos nur noch von...

Kondratieff 15. Nov 2018

Und erst recht nicht technologiefeindlich. Der Mythos der Technologiefeindlichkeit...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /