Autonomes Fahren: Waymo kooperiert mit Lyft

Mit dem einen Fahrdienst streitet sich Waymo, mit dem anderen kooperiert die Alphabet-Tochter: Waymo will zusammen mit Lyft das autonome Fahren gesellschaftsfähig machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autronom fahrendes Google-Auto: Zusammenarbeit bei der Entwicklung
Autronom fahrendes Google-Auto: Zusammenarbeit bei der Entwicklung (Bild: Google)

Mit Uber liegt Waymo im Clinch - da bietet sich eine Partnerschaft mit dem Konkurrenten an: Waymo kooperiert mit dem Fahrdienst Lyft. Beide Unternehmen wollen zusammen Systeme für autonomes Fahren entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal
  2. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Beide Unternehmen haben die Kooperation bestätigt. Details gibt es aber wenige. Beide Unternehmen wollten dafür sorgen, dass sich Technik für selbstfahrende Autos verbreite, erfuhr die New York Times von Insidern. Dazu wollten Waymo und Lyft bei der Entwicklung der Technik zusammenarbeiten sowie gemeinsam Pilotprojekte durchführen.

Lyft will autonome Chevys testen

Lyft ist ein Fahrdienst wie Uber. Lyft arbeitet seit Anfang vergangenen Jahres mit dem Automobilkonzern General Motors (GM) zusammen. GM und Lyft planen ein Pilotprojekt mit autonom fahrenden Chevy Bolts, dem Elektroauto von GM.

Waymo ist Alphabets Forschungsprojekt zum autonomen Fahren. Die Google-Mutter hatte das Projekt Ende vergangenen Jahres in ein eigenes Unternehmen ausgegliedert. Das arbeitet mit diversen Autoherstellern zusammen, darunter mit Fiat Chrysler.

Waymo verklagt Uber

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Waymo streitet sich seit Anfang des Jahres mit Uber und will dem Lyft-Konkurrenten das autonome Fahren verbieten lassen. Uber soll unrechtmäßig Technik nutzen, die von Google entwickelt wurde. Ein ehemaliger Mitarbeiter soll die Technik mitgenommen haben. Uber weist die Vorwürfe zurück.

Uber startete im Winter in San Francisco einen Test mit selbstfahrenden Autos, allerdings zunächst ohne behördliche Genehmigung, was zu einigem Aufruhr führte. Nach einem Unfall beendete Uber das Projekt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /